Bitte benutzen Sie einen anderen Browser

Sie nutzen einen Browser, der nicht vollständig unterstützt wird. Bitte beachten Sie, dass Darstellung und Bedienbarkeit dieser Seite möglicherweise eingeschränkt sind. Zur optimalen Nutzbarkeit empfehlen wir den Download eines unterstützten Browsers in der neuesten Version:

Internet Explorer, Chrome Browser, Firefox Browser, Safari Browser

Mit dem aktuellen Browser fortfahren

Nachhaltigkeit leben – im Interesse künftiger Generationen

Unsere Nachhaltigkeitsaktivitäten sind ein Schlüsselelement zur erfolgreichen Umsetzung des Siemens-Strategieprogramms „Vision 2020“. Unser Verständnis von Nachhaltigkeit basiert auf den Werten unseres Unternehmens – verantwortungsvoll, exzellent, innovativ. Bei Siemens definieren wir nachhaltige Entwicklung als das Mittel, profitables und langfristiges Wachstum zu erzielen. Dabei orientieren wir uns extern an der UN Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung und streben intern eine Balance entlang der Dimensionen Mensch, Umwelt und Gewinn an.

image

Business to Society – Wir messen unseren Beitrag für die Gesellschaft

Getreu der Siemens Mission „Wir verwirklichen, worauf es ankommt“ ist es uns ein Anliegen, einen nachhaltigen Beitrag zur Entwicklung der Gesellschaft zu leisten. Die UN Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung mit ihren Zielen dient uns dabei als globaler Referenzpunkt. Mit Hilfe der eigens entwickelten „Siemens – Business to Society“-Methode machen wir unseren Beitrag zur Erreichung von Entwicklungszielen transparent und messbar – sei es auf globaler Ebene oder bezogen auf Projekte, Standorte oder Länder. Dieses Wissen erlaubt es Siemens, zur Erreichung der UN Ziele effektiv beizutragen. Erfahren Sie mehr über unsere Methodik und weltweiten Ergebnisse.

Erfolgsbeispiele aus unseren Nachhaltigkeitsaktivitäten

Siemens wird CO2-neutral

0 %

unserer deutschen Standorte nutzen zu 100% Ökostrom

~25 %

CO2-Reduktion seit Start des CO2 Reduktionsprogrammes

> 20 Mio.

Euro erwartete jährliche Einsparung operativer Kosten ab 2020

Null Deponiemüll in Newcastle

0 %

des Abfalls werden am Siemens Standort in Newcastle wiederverwertet.

Siemens als Vordenker im Bereich der Dekarbonisierung

Ratings und Rankings

Ausgezeichnetes Engagement

Das Nachhaltigkeitsengagement von Siemens findet breite Anerkennung in zahlreichen bedeutenden Ratings und Rankings. Dies ist für uns gleichermaßen Bestätigung unserer strategischen Ausrichtung wie auch Hilfestellung und Maßstab zur kontinuierlichen Weiterentwicklung.

image

Clean200

Siemens #1 im Carbon Clean 200 Ranking für 2017

Corporate Knights und As You Sow ermitteln jährlich auf Basis der „Bloomberg New Energy Financial (BNEF)“ Datenbank die Top 200 Unternehmen der Welt, die den größten Anteil ihres Umsatzes mit grüner Energie machen.

 

> Clean200 Webseite

image

2017 Global 100 Most Sustainable Corporations in the World

Siemens auf Platz 1

Beim diesjährigen Ranking zu Nachhaltigkeitsaktivitäten von Mittelstands- und Großunternehmen sowie Konzernen aus aller Welt, welches jeden Januar während des World Economic Forums in Davos (Schweiz) veröffentlicht und in führenden Medien wie Forbes herausgebracht wird, wurde Siemens auf den ersten Platz gewählt.

Die Methodik des Rankings basiert auf 14 Auswahlkriterien, die u.a. Ressourcen, Mitarbeiter, Finanzmanagement und Lieferantenleistungen umfassen.

 

> Corporate Knights Webseite

image

RobecoSAM / Dow Jones Sustainability Index (DJSI)

Siemens führend im “Impact Measurement” und 5 weiteren Kategorien

Siemens wurde zum 18. Mal in Folge in den DJSI World Index der RobecoSAM/Dow-Jones-Sustainability-Indizes aufgenommen und gilt als eines der nachhaltigsten Unternehmen seiner Branche.

Die Dow-Jones-Sustainability-Indizes sind die anerkanntesten Nachhaltigkeitsindizes, die die 2.500 größten Unternehmen, die auf dem Dow Jones Global Total Stock Market Index gelistet sind, seit 1999 entlang ökonomischer, ökologischer und sozialer Kriterien bewerten.

 

> DJSI Webseite

image

Carbon Disclosure Project

Siemens erhält Rating A- in der Kategorie Klimawandel, Rating B in Wasser

CDP ist eine gemeinnützige Organisation, die gemeinsam mit Investoren, Unternehmen, Städten, Staaten und Regionen daran arbeitet, die Treibhausgasemissionen von Konzernen offenzulegen. 

Als im Bereich Nachhaltigkeit weltweit führendes Unternehmen, hat sich Siemens zu Transparenz verpflichtet. Siemens hat 2017 an den CDP-Umfragen zu Klimawandel und Wasser teilgenommen und wurde mit A- bzw. B bewertet. Wir haben außerdem auf die unbewertete Umfrage zum Thema Lieferkettenbewertung reagiert. In unserer Antwort an CDP haben wir außerdem erklärt, wie wir unsere Treibhausgasemissionen senken und die Gefahren des Klimawandels eindämmen. Gleichzeitig motivieren wir unsere Lieferanten, Informationen offenzulegen, wie sie die Klima- und Wasserrisiken und die damit verbundenen Chancen angehen können.

 

> CDP Webseite

image

FTSE4good

Siemens ist Mitglied der FTSE4good Serie

Financial Times Stock Exchange (FTSE) hat Siemens in seine FTSE4good Serie aufgenommen. FTSE4Good zielt darauf ab, Unternehmen zu identifizieren, die ausgeprägte umweltbezogene, soziale und Governance Prozesse vorweisen und misst diese gegenüber global anerkannten Standards.

 

> FTSE4good Webseite

image

Oekom

Siemens als “Prime” klassifiziert

Die Oekom Zertifizierung qualifiziert Siemens Aktien für ein Investment nach ökologischen, umweltbezogenen und ökonomischen Merkmalen. Oekom Research AG ist auf dem deutschen Markt der führende Anbieter von Informationen zu sozialen und umweltbezogenen Leistungen von Unternehmen und Industrien.

 

> Oekom Webseite

image

Ecovadis

Siemens mit dem “Silver recognition level” ausgezeichnet

Ecovadis betreibt eine kollaborative Plattform, die einkaufsbezogene Ratings für globale Lieferketten zur Verfügung stellt. Die Ecovadis Bewertungs-Methode deckt 150 Einkaufskategorien, 110 Länder und 21 CSR Indikatoren ab.

 

> Ecovadis Webseite

 

Dialog mit Anspruchsgruppen

Wir setzen auf kontinuierlichen Dialog mit unseren Anspruchsgruppen

Der Dialog mit den Anspruchsgruppen ist sowohl für diese selbst als auch für Siemens besonders wertvoll, da ein Wissenstransfer stattfindet und die Kreativität beider Seiten genutzt werden kann. Das ist für die gesellschaftliche und regulatorische Legitimation unserer Geschäftsaktivitäten wichtig und trägt zur Verbesserung der Geschäftsbedingungen bei. Zu unseren wichtigsten Anspruchsgruppen gehören: Kunden, Investoren, Lieferanten, Mitarbeiter, Gemeinschaften, politische Entscheidungsträger, Medien, nichtstaatliche Organisationen, Unternehmen und Akademien. 

image
Mehr über unseren Dialog mit Anspruchsgruppen
Weiterführende Informationen (Englisch)

Neuigkeiten & Presse

Innovativ, informativ, aktuell

Interessantes und Neues aus erster Hand
Folgen Sie Siemens auf Twitter

Richtlinien und Meldewege

Die Business Conduct Guidelines enthalten die grundlegenden Prinzipien und Regeln für das Handeln innerhalb unseres Unternehmens und in den Beziehungen zu unseren externen Partnern sowie der Öffentlichkeit. Dazu zählt die Verpflichtung, geltende Gesetze jederzeit einzuhalten.

Die Siemens-Maxime lautet: Keinerlei Toleranz gegenüber Korruption und Wettbewerbsverstößen sowie bei anderen Verstößen gegen anwendbares Recht – und wo es doch dazu kommt, konsequentes Reagieren. Das gilt weltweit und auf allen Organisationsebenen.

Für etwaige Compliance-Verstöße stellen wir internen und externen Hinweisgebern bei Siemens verschiedene Meldewege zur Verfügung. Tell Us, der Ombudsmann und die Bilanzbeschwerde sind gesicherte Meldewege, über die unsere Mitarbeiter und externe Stakeholder vertraulich und auf Wunsch anonym Hinweise zu möglichen Verstößen geben können.

Nachhaltigkeitsinformationen

Die wesentlichen Siemens Nachhaltigkeitsinformationen 2017 auf einen Blick

Werfen Sie einen Blick in unseren Nachhaltigkeitsbericht und finden Sie heraus, wie wir Wertschöpfung für unsere Kunden, Mitarbeiter und die Gesellschaft erbringen. Mit der UN-Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung als Leitbild setzen wir unsere Expertise in Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung ein, um das Leben der Menschen zu verbessern und dauerhafte Werte für zukünftige Generationen zu schaffen.