Tools


Siemens Worldwide

NewsHub

Language

 

Contact

Kontakt
NewsHub
Subtitel
titel
Subtitel
Alle Produkte in der Übersicht
Produkte

Desigo CC

Hoch hinaus mit integrierter Gebäudetechnik

Das Migros-Wahrzeichen am Limmatplatz wird laufend modernisiert und auf aktuellste Gebäudetechnik umgerüstet. Für ein reibungsloses Zusammenspiel sorgen die Gebäudeautomation und das Managementsystem Desigo CC von Siemens.

Im Rahmen ihres Nachhaltigkeitsprogramms hat die Migros versprochen, ihren Ausstoss von Treibhausgasen bis 2020 um 20% zu reduzieren. Um diese Ziele zu erreichen, setzt die Migros in den unterschiedlichsten Bereichen gezielte Massnahmen um. Deshalb hat das Unternehmen bei der Modernisierung seines Verwaltungsgebäudes am Limmatplatz auf besonders energieeffiziente und klimafreundliche Gebäudetechnik von Siemens gesetzt.

Als grösste und wichtigste Massnahme wurden die alten Gasheizkessel durch eine mit Ammoniak betriebene Kältemaschine in Kombination mit Wärmepumpen ersetzt. Damit ist die Ammoniak-Anlage die drittgrösste in der Schweiz. «Dank der CO2-neutralen Anlage können wir die Abwärme für die Aufbereitung des Warmwassers nutzen. Umgekehrt nutzen wir die übrige Kälte für unsere Serverräume», erklärt Muhamed Fazliu, Leiter Technischer Betrieb bei der Liegenschaften-Betrieb AG (LiB-AG). Das Unternehmen des Migros-Genossenschafts-Bundes ist verantwortlich für ein nachhaltiges Immobilienmanagement. Die ganze Umrüstung der Anlagen erfolgte im laufenden Betrieb und war somit eine besondere Herausforderung. 

Angenehmes Klima dank Desigo TRA

Um auch die Gebäudeautomation im 21-stöckigen Hochhaus auf den neusten Stand der Technik zu bringen, führte die Liegenschaften-Betrieb AG gemeinsam mit Siemens Schweiz im 12. Stock ein Pilotprojekt mit Desigo Total Room Automation (TRA) durch. Mit dem flexiblen und effizienten Raumautomationssystem lassen sich alle Gewerke im Raum regeln, steuern und überwachen. Durch den Einbezug der Raumnutzer lassen sich so bis zu 25% Energie sparen. Trotz der anspruchsvollen Bedingungen wie des Mix von Gross- und Einzelraumbüros ist Fazliu von der Lösung begeistert: «Das Pilotprojekt zeigte sehr schnell die Vorteile des Systems: Es ist besonders energieeffizient, ohne dabei das Wohlbefinden der Raumnutzer einzuschränken. Deshalb haben wir entschieden, das gesamte Hochhaus mit Desigo TRA nachzurüsten». Die Nachrüstung befindet sich in vollem Gange und wird bis Ende 2018 abgeschlossen sein. So findet er für die Zusammenarbeit mit Siemens auch nur gute Worte: «Wir wurden stets schnell und professionell unterstützt, auch wenn wir teilweise sehr spezifische Bedürfnisse hatten.»

Gewerke miteinander verknüpfen

Das Hochhaus sowie die angrenzenden Liegenschaften der Lib-AG wurden in das Gebäudemanagementsystem Desigo CC von Siemens implementiert. «So können wir die verschiedenen Gewerke miteinander verknüpfen – auch Fremdsysteme», ergänzt Fazliu. Daneben werden auch das Alarmmanagement der modernisierten TrafoStation sowie die Kältemaschine mit den Wärmepumpen in Desigo CC eingebunden. Nebst den erwähnten Gewerken hat Siemens Schweiz auch Produkte und Lösungen im Bereich Brandschutz und Löschung im Hauptsitz des Migros-Genossenschafts-Bundes in Zürich installiert. Mit der Gebäudemanagementplattform Desigo CC lassen sich diese und somit das ganze Gebäude nach Wunsch zentral von einer Stelle aus steuern. 

Ralf Mahler
Picture credits: Migros