Tools


Siemens Worldwide

Pictures of the Future

Contact

Kontakt

sts.components.contact.mr.placeholder Sebastian Webel
Herr Sebastian Webel

Chefredakteur

Tel: +49 89 636-32221

Fax: +49 89 636-35292

Werner-von-Siemens-Straße 1
80333 München

Pictures of the Future
Das Magazin für Forschung und Innovation
 

Innovationen

Die nächsten großen Innovationen

Freiräume zum Experimentieren und zum Wachsen: Mit next47, einer eigenständigen Einheit, will Siemens die Zusammenarbeit mit Start-ups weiter stärken und ausweiten, disruptive Ideen fördern und neue Technologien vorantreiben.

Schneller, beweglicher und einfacher – Siemens geht neue Wege bei Innovationen und weitet die Zusammenarbeit mit Start-ups deutlich aus: Mit der Gründung von next47, einer eigenständigen Einheit für die Zusammenarbeit mit Start-ups, will das Unternehmen disruptive Ideen stärker fördern und neue Technologien vorantreiben. Der Vorstand stellt dafür in den kommenden fünf Jahren 1 Milliarde Euro zur Verfügung.

Künstliche Intelligenz, Dezentrale Elektrifizierung, Autonome Maschinen, Blockchain-Anwendungen und vernetzte Elektromobilität – das sind die fünf Felder, auf denen next47 tätig werden soll.  next47 ist damit zentraler Bestandteil der Strategie auf den Wachstumsfeldern Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung“.

Die neue Marke next47 schafft Freiräume um Unternehmen schnell und unkomplitziert skalieren  zu können – ohne die organisatorischen Einschränkungen eines Konzerns. Innovationen schnell und kundengerecht auf den Markt zu bringen – nichts sonst ist so entscheidend für den Erfolg von Siemens und auch next47.

Die neue Einheit erhält die nötige Eigenständigkeit, kann aber dennoch die Vorteile von Siemens nutzen. „Wir verbinden damit beide Welten, die der Start-ups und die des Großkonzerns. Wir addieren die Pluspunkte auf: Flexibilität, Schnelligkeit und Unabhängigkeit, gepaart mit einer globalen Kundenbasis, langjähriger Erfahrung, Glaubwürdigkeit und Finanzkraft“, sagt Lak Ananth, der die Einheit seit November an führt.

Der Name next47 spielt auf die Gründung der Siemens AG im Jahr 1847 an – damals selbst ein Start-up in einem Berliner Hinterhof. Die Zahl 47 im Namen spiegelt diesen Gründer- und Aufbruchsgeist wider und überträgt zudem den Erfolg von Siemens auf die nächste Generation – next – bahnbrechender Innovationen. Werner von Siemens hat Innovationskraft, Tatendrang und Mut gezeigt. Im Jahr seines 200. Geburtstags greift next47 diese Werte auf und führt sie in die Zukunft fort.

next47 wird weltweit aktiv

Das erste Projekt, das bereits im April 2016 mit Airbus vereinbart wurde, ist die Elektrifizierung der Luftfahrt. Beide Unternehmen wollen bis 2020 die technische Machbarkeit von hybrid-elektrischen Antriebssystemen für kleinere Luftfahrzeuge bis hin zu mittelgroßen Passagierflugzeugen nachweisen.

next47 wird weltweit aktiv sein und unter anderem von Berkeley, Schanghai und München aus alle Weltregionen abdecken. Siemens arbeitet seit rund 20 Jahren mit Start-ups zusammen. Mehr als 800 Millionen Euro wurden in rund 180 Start-ups investiert. Siemens steht jährlich mit über 2.000 Neugründungen in Kontakt, bringt jedes Jahr rund 20 Kooperationen auf den Weg und hat mehr als ein Dutzend eigene Start-ups gegründet.

Die neue Einheit next47 ist ein wichtiger Baustein der Open-Innovation-Strategie: Siemens fördert die Ideen von Mitarbeitern, etwa mit dem Innovationsfonds und durch Plattformen wie Quickstarter, und vernetzt sich mit anderen Unternehmen, mit der Wissenschaft und Vordenkern, beispielsweise über Universitätskooperationen und dem Siemens Technology and Innovation Council (STIC).

Norbert Aschenbrenner