Wer die Zukunft eines Unternehmens nachhaltig gestalten will, muss Antworten auf folgende Fragen geben: Wie antizipieren wir globale Veränderungen? Wie bleiben wir weltweit führend in der industriellen Digitalisierung? Wie erreichen wir dauerhafte Wertschaffung? Mit unserer Vision 2020+ Unternehmensstrategie geben wir Antworten auf diese Fragen.

Siemens stellt mit der Vision 2020+ Weichen für die Zukunft

Siemens stellt mit einer vereinfachten und schlankeren Konzernstruktur die Weichen für dauerhafte Wertschaffung durch beschleunigtes Wachstum und Stärkung der Ertragskraft. Kern der Unternehmensstrategie „Vision 2020+“ ist, den einzelnen Geschäften deutlich mehr unternehmerische Freiheit unter der starken Marke Siemens zu geben und damit den Fokus auf die jeweiligen Märkte zu schärfen. Außerdem ist geplant, mit Investitionen in neue Wachstumsgebiete, wie etwa den IoT-Services, dezentrales Energiemanagement oder infrastrukturelle Elektromobilität das Wachstumsportfolio zu stärken. Dazu wird auch der konzentrierte Ausbau der industriellen Digitalisierung beitragen, in der Siemens bereits jetzt weltweit führend ist. Damit sollen mittelfristig die jährliche Wachstumsrate des Umsatzes und die Gewinnmarge des Industriellen Geschäfts um jeweils zwei Prozentpunkte steigen. Das Ergebnis je Aktie soll mittelfristig stärker wachsen als der Umsatz.

 

Klicken Sie hier um weitere Information zu erhalten.

image

Siemens Unternehmensstrategie:
Chronik der Meilensteine

Siemens CEO Joe Kaeser über die Implementierung
der Vision 2020+

Vision 2020

Das im Jahr 2014 initiierte Strategieprogramm „Vision 2020“ ist größtenteils abgeschlossen – erfolgreicher und schneller als geplant. „Wir haben in den vergangenen vier Jahren hart gearbeitet. Fast alle Geschäfte sind heute deutlich ertragsstärker, die Kundenzufriedenheit ist auf einem Rekordniveau und unsere Digital Factory ist Marktführer in der Industriellen Digitalisierung“, sagte Joe Kaeser, Siemens CEO.
 

Erfahren Sie im Folgenden mehr über „Vision 2020“.