Bitte benutzen Sie einen anderen Browser

Sie nutzen einen Browser, der nicht vollständig unterstützt wird. Bitte beachten Sie, dass Darstellung und Bedienbarkeit dieser Seite möglicherweise eingeschränkt sind. Zur optimalen Nutzbarkeit empfehlen wir den Download eines unterstützten Browsers in der neuesten Version:

Internet Explorer, Chrome Browser, Firefox Browser, Safari Browser

Mit dem aktuellen Browser fortfahren

Unsere Ausstellungen und Showrooms

Ausstellungen zu historischen und aktuellen Themen konzipieren und realisieren und Siemens damit als Thought Leader positionieren – das schließt den Kreis unserer Aufgaben.

Rund um den Globus präsentiert sich Siemens in historischen und aktuellen Ausstellungen, in Showrooms und Erlebniswelten. Wir unterstützen diese Kommunikationsaktivitäten. In Eigeninitiative erarbeiten wir Ausstellungen oder helfen bei der Konzeption und Realisierung von Ausstellungsprojekten weltweit.

 

Um nur einige Beispiele zu nennen: Wir betreuen den Showroom in der neuen Siemens-Unternehmenszentrale in München wie auch die Ausstellung im Siemens-Center in Shanghai. Auch das MedMuseum in Erlangen haben wir beim Aufbau tatkräftig unterstützt. Darüber hinaus stellt das Siemens Historical Institute historische Exponate für technik- und kulturhistorische Ausstellungen zur Verfügung. Auf diese Weise stärken wir die Präsenz von Siemens, wann immer die Geschichte und die Entwicklung der Elektrotechnik in Museen und Ausstellungen thematisiert werden. Dabei verfügen wir über eine lange Tradition: Die Ausstellung im Siemens Headquarters in München blickt auf eine 100-jährige Geschichte zurück und ist damit das älteste Unternehmensmuseum in Deutschland.

Unsere Ausstellungsprojekte

Unsere Projekte

In einer Zeit des steten Wandels sind Innovationskraft, Internationalität, Qualitäts- und Kundenorientierung, Krisenerprobtheit und Wandlungsfähigkeit sowie Verantwortungsbewusstsein Eckpfeiler der Kundenbindung. Diese Attribute veranschaulichen wir auch im Rahmen unserer Ausstellungen.

Showroom in der neuen Siemens-Unternehmenszentrale in München

„Siemens – Ingenuity for life“ – der Titel der Ausstellung in der neuen Münchner Konzernzentrale ist Inhalt und Programm gleichermaßen: Die Unternehmenspräsentation bietet Besuchern die Möglichkeit, die gesamte Siemens-Welt zu erfahren: von der Gründung bis zur Vision 2020, vom ersten Produkt, dem Zeigertelegrafen, bis hin zu Industrie 4.0.

Corporate Window – Siemens hautnah

Am Eingang des Showrooms informiert das „Corporate Window“, ein interaktiver Touchscreen, bis zu vier Gäste gleichzeitig über die wichtigsten Themen der Siemens-Welt. Die Besucher wählen zwischen Themenkomplexen wie „Persönlichkeiten“, „Innovation“, „Global Player“ oder „Verantwortung“ und vertiefen die Informationen anhand von Texten, historischen Bildern und Videos.

Corporate Stations Geschichte – Meilensteine der Technik

Hier tauchen die Besucher in die Welt der Elektrotechnik und Elektronik ein: Den Ausgangspunkt bildet der Firmengründer Werner von Siemens – sein Impuls bestimmt die Innovationsgeschichte von Siemens bis heute. Die „Corporate Stations Geschichte“ zeichnen diese Historie mit Texten, Bildern, Videos und Exponaten nach und verdeutlichen, wie Siemens als Thought Leader bereits in der Vergangenheit Meilensteine unserer technischen Zivilisation gesetzt hat.

Corporate Frames – Visionen werden Wirklichkeit

Die „Corporate Frames“ weisen den Weg in die Zukunft: Drei großformatige Installationen dokumentieren die von der Digitalisierung bestimmten Veränderungen auf den Gebieten Sustainable Energy, Future of Manufacturing und Intelligent Infrastructure. Auf einer imposanten Screen-Wand konfrontiert ein Videospiel die Besucher mit den Herausforderungen der Energieversorgung, eine kinetische Präsentation zeigt die verschiedenen Phasen der digitalen Produktion der Zukunft, und mit einer „digitalen Lupe“ blicken die Besucher hinter die Fassaden der Smart City.

Unser History Special

Die Werkstatt des Firmengründers – Geschichte hautnah erleben

In der neuen Zentrale in München hat Siemens die historische Werkstatt von Werner von Siemens aus dem Jahr 1847 nachempfunden. Die erste Produktionsstätte befand sich in Berlin, im Hinterhaus der Schöneberger Straße 19 im heutigen Bezirk Friedrichshain.

Start your 360° Experience
Loading

Navigate through this 360° experience by moving your mouse in any direction.

Your browser does not support this experience

Close

Change to cardboard view
Go back to 360° view

Settings

    • FOCAL DISTANCE: mm

    • EYE SEPARATION: mm

    Default Settings

    Mireo VR Experience
    Go back to 360° view

    Start
    Settings

    Please rotate your screen after you started the 360° experience.

    Verleih von Exponaten und fachliche Beratung

    Sie möchten Exponate zur Siemens-Geschichte ausleihen oder haben Fragen zu unseren Ausstellungen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

    image

    Wir verfügen über eine umfangreiche Sammlung von historischen Produkten und Geräten sowie Modellen. Mit dieser Sammlung sichern wir das technologische Erbe des Unternehmens aus 170 Jahren Innovationstätigkeit. Auf Anfrage stellen wir diese Artefakte zur Unternehmensgeschichte gerne für Messen, Ausstellungen und Museen zur Verfügung.

    Unsere Ausstellungsgeschichte

    Die Geschichte der Museen

    Unsere Ausstellungen haben eine lange Tradition: Bereits vor 100 Jahren wurde die erste Unternehmenspräsentation im Verwaltungsgebäude in Berlin eröffnet. Seitdem hat Siemens immer wieder die eigene Geschichte in den Blick gerückt.

    Die Anfänge in Berlin

    Anlässlich des 100. Geburtstags von Werner von Siemens wird eine eigene „Gedächtnis-Ausstellung“ geplant. Die Schau, die im Dezember 1916 im Berliner Verwaltungsgebäude eröffnet wird, präsentiert unternehmens- und familiengeschichtliche Kostbarkeiten des Hauses.

    Der Umzug nach München

    Nach dem Zweiten Weltkrieg findet das Siemens-Museum 1954 im Zentrum Münchens seine neue Heimat. Die Ausstellung wird hauptsächlich für den Vertrieb und die interne Kommunikation genutzt. Themen und Inhalte orientierten sich an den Interessen von Fachbesuchern, für die auch spezielle Schausammlungen – sogenannte Studienräume – geschaffen werden.

    Werner-von-Siemens-Institut erforscht Geschichte des Hauses Siemens

    Zum 150. Geburtstag des Firmengründers im Jahr 1966 werden neue inhaltliche Schwerpunkte gesetzt. Das Ziel, das Verständnis für die Elektrotechnik zu fördern, erhält in der Umbenennung in „Werner-von-Siemens-Institut für Geschichte des Hauses Siemens“ seinen symbolischen Ausdruck.

    Siemens-Museum eröffnet

    Anfang der 1980er-Jahre wird die Ausstellung abermals überarbeitet: Mit einer neuen Museumskonzeption, die der Didaktik größeren Raum gibt und sich an ein Massenpublikum richtet, kehrt man dem Konzept eines wissenschaftlich orientierten Instituts den Rücken. Diese inhaltliche Neuausrichtung kommt auch in der Wiederbelebung der Bezeichnung „Siemens-Museum“ zum Ausdruck.

    Aus dem Siemens-Museum wird das SiemensForum

    1993 wird aus dem Siemens-Museum das SiemensForum; der neue Name bringt die Dialogorientierung der Ausstellung stärker zum Ausdruck. Gleichzeitig wird das Veranstaltungsprogramm konsequent auf gesellschaftspolitische Themen ausgerichtet.

    SiemensForum bezieht neue Räume

    1999 zieht das SiemensForum in das neu errichtete Verwaltungsgebäude des Architekten Richard Meier am Oskar-von-Miller-Ring in München. Getreu dem Motto „Zukunft beginnt im Dialog“ bildet das großzügige Auditorium das Herzstück des Forums. Auf drei Etagen des Gebäudes werden eine Dauerausstellung zur Geschichte und Entwicklung von Siemens sowie wechselnde Sonderausstellungen zu aktuellen Themen gezeigt.

    Der Firmengründer im Zentrum

    2011 wird die bisherige Unternehmensausstellung im Zuge der Neuplanung des Headquarters München am Oskar-von-Miller-Ring geschlossen. Für das Foyer des Richard-Meier-Baus erarbeitet das Siemens Historical Institute eine neue Unternehmenspräsentation, in deren Mittelpunkt der Firmengründer Werner von Siemens und die Werte des Unternehmens stehen. Die Ausstellung begeistert bis Mai 2016 Gäste, Kunden und Mitarbeiter.

    Ihr Ansprechpartner

    Sie haben Fragen oder Anmerkungen? Bitte melden Sie sich bei uns, oder nutzen Sie unsere weiterführenden Links und Downloads.

    Franz Hebestreit
    Kontakt aufnehmen