Erleben Sie mehr als 170 Jahre Geschichte in unserem Archiv

Siemens unterhält eines der größten und renommiertesten Unternehmensarchive Deutschlands. 1907 gegründet, sind wir das Gedächtnis von Siemens. 

Unsere Tradition und unser Erbe sind eine Quelle der Inspiration für die Zukunft.

Nathalie von Siemens, Ur-Ur-Enkelin des Unternehmensgründers

Als zentrales Archiv am Unternehmenssitz Berlin haben wir den Auftrag, das Wissen über die 170-jährige Geschichte und Entwicklung des Technologiekonzerns zu dokumentieren und weiterzugeben. Wir sichern, erschließen und analysieren schriftliche Dokumente, Bilder, Filme und Produkte aus der Geschichte der Siemens AG und ihrer Vorgängerunternehmen.

 

Derzeit umfasst das Siemens Historical Institute rund 10.000 Regalmeter schriftliche Quellen, 12.000 Bücher sowie circa zehn Terabyte an gespeicherten Informationen und Dokumenten. In unseren laufend erweiterten Sammlungen befinden sich rund eine Million historische Bilder sowie Aufzeichnungen von Reden und Ansprachen einzelner Siemens-Unternehmer. Rund 8.000 Industrie-, Wirtschafts- und Werbefilme illustrieren die Geschichte der Elektrotechnik und Elektronik von den 1930er-Jahren bis in die Gegenwart. Und unsere Exponatesammlung beherbergt aktuell mehr als 10.000 historische Objekte – ein reiches Erbe historischer Überlieferung.

Ihr Zugang zur Siemens-Geschichte

Ob Sie Mitarbeiter, Journalist, Forscher oder interessierter Kunde sind – das Siemens Historical Institute bietet Ihnen die Möglichkeit, die Siemens-Geschichte kennenzulernen und damit die Historie eines Unternehmens, das die technologische Entwicklung Deutschlands, Europas und der Welt in den vergangenen mehr als 170 Jahren auf beeindruckende Weise mitgeprägt hat.

Bestände und aktuelle Projekte

Bestände und aktuelle Projekte – so facettenreich wie unsere Unternehmensgeschichte selbst

Den Schwerpunkt der umfangreichen Bestände und Sammlungen bilden Unterlagen des Aufsichtsrats, des Vorstands und der zentralen Unternehmenseinheiten. Diese Quellen sind die Grundlage für jede historische Arbeit; ohne sie lassen sich die wesentlichen Ereignisse, Abläufe und Zusammenhänge des Gesamtunternehmens nicht nachvollziehen. Die zuverlässige Rekonstruktion historischer Entwicklungen ist unter anderem im Zusammenhang mit Rechtsfragen von Bedeutung. 

1.000.000 Fotos

Werfen Sie einen Blick zurück in die Vergangenheit und lassen Sie diese lebendig werden. Eine Million Fotografien aus der abwechslungsreichen Geschichte des Unternehmens machen dies möglich.

10 Terabyte Daten

Viele Quellen – seien es klassische Dokumente oder Bilder und Filme – erreichen uns heute ausschließlich digital. Und viele alte Bestände werden von uns digitalisiert, sodass sie einfach zugänglich und durchsuchbar sind – in Summe mehr als zehn Terabyte, Tendenz steigend.

Mehr als 10.000 Exponate

Das Siemens Historical Institute besitzt eine prall gefüllte Schatzkammer der Siemens-Technik – angefangen bei den Nachbauten des 1847 konstruierten Zeigertelegrafen und des ersten Siemens-Elektroautos von 190