Bitte benutzen Sie einen anderen Browser

Sie nutzen einen Browser, der nicht vollständig unterstützt wird. Bitte beachten Sie, dass Darstellung und Bedienbarkeit dieser Seite möglicherweise eingeschränkt sind. Zur optimalen Nutzbarkeit empfehlen wir den Download eines unterstützten Browsers in der neuesten Version:

Internet Explorer, Chrome Browser, Firefox Browser, Safari Browser

Mit dem aktuellen Browser fortfahren

Meilensteine der Geschäftsentwicklung

1950–1990

1957   

Vertretungsverträge mit den Firmen Abdulmajeed Al-Gharabally & Haider Abdullah Co. und der Firma Mohammad Reza Bin Yousuf Behbehani

 

1960   

Auftrag für die Ausrüstung des Municipal Centres, Kuwait, mit Installations- und Beleuchtungsanlagen

 

1963   

Der Internationale Flughafen Gharabally wird mit Siemens-Anlagen zur Installationstechnik, Stromversorgung sowie Befeuerungs- und Dieselanlagen ausgerüstet

 

1967   

Siemens baut ein Gasturbinenkraftwerk für Kuwait in Shuaiba

 

1967   

Entsendung eines Siemens Resident Engineers zur Unterstützung der Vertretung Al-Gharabally & Co.

 

1969   

Vertretung durch die Firma Abdul Aziz M.T. Alghanim

 

1973   

Errichtung eines Lastverteilers zur Überwachung und Steuerung des engmaschigen Versorgungsnetzes. 1975: Errichtung eines Landeslastverteilers und – zwischen 1988 und 1994 – von vier Regionallastverteilern

 

1975   

Gemeinsam mit AEG-Telefunken und Krupp erhält Siemens den Auftrag, zwei Erdfunkstellen für Satellitenkommunikation in Kuwait und Ras Al-Khaimah zu errichten

 

1979   

Auftrag vom Ministry of Electricity and Water (MEW) über den stufenweisen Aufbau des Trinkwasserversorgungsnetzes in Kuwait

 

1979   

Mit dem Ziel, vor Ort mit einer eigenen Vertretung präsent zu sein, gründet Siemens gemeinsam mit kuwaitischen Partnern das Joint Venture National & German Electrical and Electronic Services Company (NGEECO)

 

1980   

Siemens erhält vom Ministry of Public Works den Auftrag über die größte Wasserlichtorgel der Welt für den Green Belt Garden

 

1980   

In der kuwaitischen Wüste stattet Siemens die Straße von Jahra nach Salmi, den Grenzübergang zu Saudi-Arabien, mit Notrufsäulen aus

 

1984   

Siemens erstellt gemeinsam mit der Transformatoren Union die größte 300/132 kV Umspannanlage in modernster SF6-Technik mit gasisolierten Schaltfeldern für die Verbesserung der Stromversorgung in Kuwait. Weitere Großaufträge zum Ausbau des Stromnetzes folgen

 

1989   

Einweihung der von Siemens gebauten Überwachungsanlage des Energieversorgungsnetzes in Shuaiba

1991   

Siemens unterstützt das MEW beim Wiederaufbau des im Golfkrieg zerstörten Hochspannungsnetzes. Fünf der von Siemens errichteten Hochspannungs-Schaltanlagen waren zerstört worden

 

1993   

Siemens erhält vom MEW den Auftrag über die schlüsselfertige Lieferung eines 132/11 kV Umspannwerks

 

1993   

NGEECO wird alleinverantwortlich für die Wartung der Umspannwerke von Siemens und Hitachi

 

1994   

Gemeinsam mit Motorola erhält Siemens von der staatlichen Betreibergesellschaft Mobile Telephone Systems Company, Kuwait, den Auftrag, ein landesweites Mobilfunknetz zu errichten

 

1999   

Siemens erhält den Auftrag zur Lieferung und Installation des ersten GSM-Dual-Band-Netzes mit dem privaten Mobilfunkbetreiber National Mobile Telecommunications Company (NMTC)

 

2005   

NGEECO wird in Siemens Electrical and Electronic Services (Siemens ESS) umbenannt

 

2005   

Einweihung des von Siemens errichteten 1000 MW Gasturbinenkraftwerks Al Zour durch den deutschen Bundeskanzler Gerhard Schröder

 

2006   

Siemens geht eine Partnerschaft mit Kuwait Fund for Arab Economic Development ein; sie soll im Rahmen eines Trainingprogramms junge Akademiker des Emirats fördern

 

2010   

Siemens wird von der Kuwait Civil Aviation mit den gesamten Infrastrukturarbeiten am internationalen Flughafen von Kuwait beauftragt

 

2013   

Siemens erhält von der Kuwait National Petroleum Co. (KNPC) den Auftrag zur schlüsselfertigen Errichtung von Hochspannungsschaltanlagen in Raffinerien südlich von Kuwait-Stadt