Bitte benutzen Sie einen anderen Browser

Sie nutzen einen Browser, der nicht vollständig unterstützt wird. Bitte beachten Sie, dass Darstellung und Bedienbarkeit dieser Seite möglicherweise eingeschränkt sind. Zur optimalen Nutzbarkeit empfehlen wir den Download eines unterstützten Browsers in der neuesten Version:

Internet Explorer, Chrome Browser, Firefox Browser, Safari Browser

Mit dem aktuellen Browser fortfahren

Meilensteine der Geschäftsentwicklung

1860–1950

1867–1870

Planung und Bau der Indo-Europäischen Telegrafenlinie von London nach Kalkutta unter Einbeziehung vorhandener Linien (bis 1931 in Betrieb)

 

1903

Die Siemens-Schuckertwerke (SSW) betrauen die Firma Schröder, Smit & Co., Bremen und Kalkutta, mit der Vertretung für Indien

 

1907

Die SSW-Vertretung wird von einem Außenbüro der Siemens Brothers Dynamo Works,  London, in Kalkutta wahrgenommen; Unterbüros in Bombay und Madras

 

1912

Bau des Kraftwerks Khopoli (Vorderindien)

 

1921

Vertretung von SSW in Indien durch Obering. E. Rziha, Kalkutta

 

1922

Gründung der Siemens (India) Ltd., Kalkutta

 

1925

Siemens India Ltd. eröffnet unter eigenem Namen Büros in Kalkutta und Bombay sowie Unterbüros in Karachi, Delhi, Madras, Colombo und Lahore

1956

Beginn mit der Montage und Reparatur von Schaltanlagen unter der Mahalaxmi-Brücke in Bombay

 

1957

Siemens gründet eine Fertigungsstätte für Schaltanlagen in Worli bei Bombay, die Siemens Engineering & Manufacturing Co. of India Private Ltd.

 

1960

Beginn der Fertigung von Schaltgeräten in Kalkutta, die drei Jahre später nach Andheri verlagert wird

 

1960

In Worli bei Bombay wird mit der Produktion von medizintechnischen Geräten begonnen

 

1966

Eröffnung der Drehstrommotoren-Fabrik in Kalwa

 

1967

Umfirmierung in Siemens India Ltd.

 

1973

Siemens gehört zu den wichtigsten Lieferanten auf elektrotechnischem Gebiet für das größte Stahlwerk im Nordosten von Indien

 

1987

Lieferung der elektrotechnischen Ausrüstung von Schaufelradbaggern für Neyveli

 

1991

Eröffnung einer neuen Fabrik für Niederspannungs-Schaltanlagen in Aurangabad

2003

Siemens stellt Indiens größtes Hochspannungs-Gleichstrom (HGÜ)-Projekt, die East-South, fertig; mit 1.400 Kilometern ist diese Strecke die zweitlängste HGÜ-Verbindung der Welt

 

2004

Eröffnung eines Forschungszentrums in Bangalore

 

2006

Siemens erhält den Auftrag, für den internationalen Flughafen Bangalore eine Security-Lösung mit Zutrittskontrolle, Gefahrenmanagement, Brand- und Intrusionsschutz zu liefern

 

2008

Inbetriebnahme von Bengaluru International Airport, Indiens größtem privaten Flughafen, der mit schlüsselfertiger Siemens-Technik ausgestattet ist

 

2009

Eröffnung einer High-Tech-Fabrik für Hochspannungsschaltanlagen im westindischen Aurangabad

 

2010

Jaypee Sports International Ltd. beauftragt Siemens, die technische Infrastruktur für die erste Formel-1-Rennstrecke Indiens in Neu-Delhi zu liefern

 

2012

In Goa eröffnet Siemens zwei neue Fabriken für Nieder-/Mittelspannungs- und Energieautomationsprodukte

 

2012

Siemens liefert das landesweit erste Magnetresonanzsystem mit molekularer Bildgebung (mMR) an das Indraprastha Apollo Hospital in Neu-Delhi

 

2013

Schlüsselfertige Gurgaon-Metrolinie, für die Siemens die komplette Bahntechnik lieferte, wird im Großraum Delhi eröffnet

Schlaglichter aus 170 Jahren Siemens-Geschichte

Informieren Sie sich zu ausgewählten Ereignissen aus der Geschichte des Unternehmens in unseren History News, die wir stetig für Sie erweitern.