Bitte benutzen Sie einen anderen Browser

Sie nutzen einen Browser, der nicht vollständig unterstützt wird. Bitte beachten Sie, dass Darstellung und Bedienbarkeit dieser Seite möglicherweise eingeschränkt sind. Zur optimalen Nutzbarkeit empfehlen wir den Download eines unterstützten Browsers in der neuesten Version:

Internet Explorer, Chrome Browser, Firefox Browser, Safari Browser

Mit dem aktuellen Browser fortfahren

Meilensteine der Geschäftsentwicklung

1850–2000

1857               

Lieferung eines Zeigertelegrafen als erstes Siemens-Produkt nach Argentinien

 

1896

Die Firma Bemberg & Cia., Buenos Aires, erhält die Vertretung für Siemens & Halske  (S&H)

 

1897

Guillermo Kexel ist Vertreter für Schuckert & Co. in Buenos Aires; 1898 wird Augusto Parcus Nachfolger

 

1908

Gründung der ersten Siemens-Niederlassung in Argentinien als Siemens-Schuckertwerke für die La Plata-Staaten Elektrizitätsgesellschaft mbH

 

1914

Errichtung der ersten Landesfabrik mit 400 Mitarbeitern

 

1930

Beteiligung an der Sociedad Electro-Metallurgica Argentina

 

1931

Einweihung des Siemens-Hauses an der Avenida de Mayo in Buenos Aires

 

1952              

Planung und Bau des Großkraftwerks San Nicolás in der Nähe von Rosario (Inbetriebnahme 1956)

 

1954

Gründung der Siemens Argentina S.A.

 

1954

Abschluss von Verträgen mit der staatlichen Telefongesellschaft über den Ausbau des argentinischen Nachrichtennetzes sowie Errichtung der Fabrik Ruta 8

 

1969

Bezug des neuen Werks Panamericana für Schaltgeräte

 

1973

Kündigung der Verträge mit Siemens durch die argentinische Regierung

 

1975

Ausgliederung der fernmeldetechnischen Aktivitäten und Gründung der Gesellschaft Equitel

 

1994

Inbetriebnahme des von der KWU erstellten Kernkraftwerks Atucha II

2000               

Digitale Vernetzung der Krankenhäuser in der Provinz Cordoba

 

2002

Dispersionsanlage bei BASF in Gral. Lagos, Argentinien, wird von Siemens automatisiert

 

2004

Kommunikationslösung für Luxus-Hotel in Buenos Aires installiert

 

2006

Siemens erhält Großaufträge für schlüsselfertigen Bau von zwei GuD-Kraftwerken in den Provinzen Buenos Aires und Santa Fé

 

2007

Eröffnung des ersten Abschnitts der U-Bahn-Linie H in Buenos Aires, dies ist die erste neue Linie seit Ende der 1940er Jahre

 

2010

Die Uruguay-Brücke in Villa Carlos Paz in der argentinischen Provinz Cordoba wird mit Osram-Technologie spektakulär beleuchtet

 

2011

Siemens erhält Auftrag zur Errichtung eines 500 kV Umspannwerks in der Provinz Santa Cruz in Patagonien, dem südlichsten der Welt

 

2011

Siemens Argentinien verlagert seinen Sitz nach Munro an den Rand von Buenos Aires. In dem modernen Gebäudekomplex wird erstmals in der Region Austral-Andina das Siemens Office-Konzept umgesetzt

 

2012

Siemens liefert Dampfturbinen zur Erweiterung der Gaskraftwerke  Brigadier López und Ensenada de Barragán, die nach dem Umbau als GuD-Kraftwerke betrieben werden

 

2013

Fideicomiso Central Termoelectrica Guillermo Brown S.A. vergibt Auftrag über die schlüsselfertige Errichtung eines 580 MW Wärmekraftwerks in Argentinien