Bitte benutzen Sie einen anderen Browser

Sie nutzen einen Browser, der nicht vollständig unterstützt wird. Bitte beachten Sie, dass Darstellung und Bedienbarkeit dieser Seite möglicherweise eingeschränkt sind. Zur optimalen Nutzbarkeit empfehlen wir den Download eines unterstützten Browsers in der neuesten Version:

Internet Explorer, Chrome Browser, Firefox Browser, Safari Browser

Mit dem aktuellen Browser fortfahren

Intelligente Infrastruktur

Wie die Urbanisierung unsere Welt verändert

Woche um Woche wächst die Zahl der Städter um 1,5 Millionen Menschen. Während 1950 noch knapp ein Drittel der Weltbevölkerung in Großstädten lebte, werden es bis zum Jahr 2050 mehr als zwei Drittel sein. Vor diesem Hintergrund ist die Herangehensweise an den Aufbau und das Management der Infrastrukturen in Ballungszentren heute für die weltweite wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung wichtiger als jemals zuvor.

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit @SiemensCities

Folgen Sie den neuesten Entwicklungen und Trends und erfahren Sie, wie die innovativen Lösungen von Siemens Städten auf der ganzen Welt helfen, die Herausforderungen im Zusammenhang mit Urbanisierung, Klimawandel und Globalisierung zu meistern.

Schlüsseltrend: Urbanisierung

Infrastruktur und Urbanisierung

Es besteht ein enger Zusammenhang zwischen Infrastruktur und Lebensqualität, dessen wir uns erst dann wirklich bewusst werden, wenn etwas nicht so funktioniert wie es soll. Jeder, der einen Stromausfall erlebt oder im Stau gestanden hat, weiß das. Die zunehmende Urbanisierung macht es nicht einfacher. Woche um Woche wächst die Zahl der Städter um 1,5 Millionen Menschen. Während 1950 knapp ein Drittel der Weltbevölkerung in Großstädten lebte, werden es bis zum Jahr 2050 mehr als zwei Drittel sein. Vor diesem Hintergrund ist die Herangehensweise an den Aufbau und das Management der Infrastrukturen in Ballungszentren heute für die weltweite wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung wichtiger als jemals zuvor.

 

Ein Großteil dieser Infrastrukturen ist noch nicht im Informationszeitalter angekommen. Züge, Energiesysteme, Gebäude, Busse und Straßen sind heute in dieser Hinsicht vielerorts noch weitgehend auf dem alten Stand. Zwar gibt es verschiedentlich digitale Systeme, doch steht die Erschließung des Potenzials einer komplett digitalisierten, elektrifizierten und von Informationstechnologie getragenen intelligenten Infrastruktur gerade erst am Anfang. Diese aber wird von grundlegender Bedeutung sein, um die aktuellen und künftigen Herausforderungen im Zusammenhang mit einer nachhaltigen Entwicklung zu meistern. Siemens bietet umfassende Infrastrukturlösungen, die unsere Städte effizienter, nachhaltiger und belastbarer machen. Wir helfen unseren Kunden dabei, die Herausforderungen in Verbindung mit der Stadtplanung der Zukunft zu bewältigen: Instandhaltung, Modernisierung und Aufrüstung alternder urbaner Infrastrukturen.

image

Angesichts der Tatsache, dass mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung in Städten lebt, besteht kein Zweifel daran, dass Urbanisierung das beherrschende Thema ist und die globalen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts in den Ballungsgebieten liegen.

Joan Clos, Executive Director des Programms der Vereinten Nationen für menschliche Siedlungen (United Nations Human Settlements Programme)

Infografik

Wo Technologie wirksam eingesetzt werden kann

In welchen Bereichen kann unsere urbane Infrastruktur am meisten von modernster digitaler Technologie profitieren?

Digitalisierung treibt die Infrastruktur von morgen

Sichere Energieversorgung, flexible Mobilität, energieeffiziente Steuerung von Gebäuden: die Anforderungen an eine moderne und nachhaltige Infrastruktur wachsen. Die Digitalisierung macht es möglich, innovative Lösungen zu implementieren, die urbane Zentren lebenswerter machen.

Herausforderungen für Intelligente Infrastruktur

Herausforderungen für Intelligente Infrastruktur

  • 5 Mrd

    Anzahl der Menschen, die 2030 in Städten wohnen: 5 Mrd1

  • 194,000 TWh

    Weltenergiebedarf 2030: 194.000 TWh, + 25% gegenüber 20122

  • 2,5 Mrd

    Anzahl der KFZ im Jahr 2050: 2,5 Mrd + 100% gegenüber 20153

  • 239 Mrd USD

    Prognostizierte Kosten durch Verkehrsstau in Europa und USA im Jahr 2030: 239 Mrd USD4

  • 40%

    Moderne Systeme zur Gebäudeautomation und -steuerung sparen bis zu 40% an Energie5

  • 15%

    Der globalen Stickoxid-Emission (NOx) wird durch Schiffstransport verursacht6

  • ~ 5% p.a.

    Anstieg des Energieverbrauchs der Rechenzentren bis zum Jahr 20267

Quellen

1. www.zukunftsentwicklungen.de/welt.html
2. WEO Report 2014
3. www.handelsblatt.com/technik/vernetzt/smart-city-auf-dem-weg-zur-intelligenten-stadt-ohne-stau/11780908.html
4. INRIX [www.inrix.com/xdtraffic.asp] Pressemeldung: www.presseportal.de/pm/70926/2855715
5. Siemens
6. Smith, T.W.P. et al. (2014b) Third IMO GHG Study 2014. London: International Maritime Organisation
7. DCD Global Market Overview and Forecast, 2015

Effiziente Gebäude-Steuerung

Die intelligente Steuerung von Gebäudekomplexen sorgt für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen und reduziert den Energieverbrauch der Gebäude. Moderne Lösungen gewährleisten den zuverlässigen und effizienten Betrieb von Gebäuden.

zu den Themen
Zuverlässige, sichere und saubere Energie

Zuverlässige und bezahlbare Versorgung mit Energie ist eine wichtige Voraussetzung für Wirtschaftswachstum und Lebensqualität. Die Stromnetze der Zukunft müssen agil und flexibel sein, um dem Wandel in der Energieversorgung gewachsen zu sein.

zu den Themen
Intelligente Mobilität

Mobilität wird digital. Einfach nur rasch und effizient von A nach B zu gelangen, das wird heutzutage vorausgesetzt. Passagiere und Fahrgäste erwarten mehr – Städte, Betreiber und die Industrie müssen darauf reagieren. Intelligente Mobilitätslösungen erhöhen die Verfügbarkeiten von Infrastrukturen, optimieren die Streckennutzung und schaffen eine neue Qualität des Reisens.

zu den Themen

Smart Mobility

Ein neuer Ansatz für effiziente Mobilität

Der Transport von Menschen und Gütern ist eine der Topprioritäten von Metropolregionen. Wenn es darum geht, Informationstechnologie und Transport-Know-how miteinander zu verbinden und so das beste Mobilitätsangebot für Kunden und Passagiere gleichermaßen zu schaffen, dann ist Siemens wegweisend.

Smart mobility

Innovative Verkehrsmanagementsysteme optimieren den Straßen- und Schienenverkehr, während Informationssysteme den Passagieren bei der Suche nach effizienten Reiserouten helfen. Vollautomatisierte U-Bahnzüge können flexibel an das Fahrgastaufkommen angepasst werden, dynamische Verkehrsleitsysteme gewährleisten einen optimalen Verkehrsfluss. Das Resultat: optimal vernetzte Ballungsräume, die flexibel auf sich ändernde Anforderungen reagieren können.

 

Wir verfügen über umfassendes Fachwissen und Kompetenz bei der Konzeption schlüsselfertiger Projekte und sind damit in der Lage, das gesamte Mobilitätsspektrum zu bedienen. Integrierte Mobilitätsplattformen von Siemens beziehen unterschiedliche Transportdienstleister ein und bieten ein nahtloses Reiseerlebnis mit U-Bahn, Bus, Auto, Bike-Sharing, Parken und Taxiservices. Als Komplettanbieter liefern wir hochwertige Schienenprodukte und Lösungen für den Verkehr in und zwischen Städten sowie Logistikdienstleistungen. Wir helfen dabei, die Gesamtleistung von Transportnetzen zu optimieren.

Erfahren Sie mehr!
Intelligente Mobilität

Intelligente Gebäude

Gebäude verbrauchen mehr Energie als Industrie oder Verkehr

Mit 41 Prozent des weltweiten Energieverbrauchs und einem Drittel aller Treibhausgasemissionen haben Gebäude großen Einfluss auf die weltweite Gesamtenergiebilanz. Wenn wir den Klimawandel erfolgreich bekämpfen wollen, müssen nachhaltige, energieeffiziente Gebäude Teil des globalen Lösungsansatzes sein.

image

Neben den Umweltauswirkungen gibt es auch wirtschaftliche Aspekte: In der Gewinn- und Verlustrechnung der meisten Unternehmen kommen Immobilien bei den Ausgaben an zweiter Stelle. Gebäude können also ein entscheidender Faktor für den Erfolg und damit letztendlich auch für die Sicherheit von Arbeitsplätzen sein.

 

Und Gebäude sind noch viel mehr als das: Die Menschen verbringen rund 90 Prozent ihres Lebens in Gebäuden. Das beginnt schon mit unserer Geburt im Krankenhaus, geht über die Ausbildung an Schulen und Universitäten bis hin zur beruflichen Karriere in Bürogebäuden. Gebäude sind mehr als der Ort, an dem wir arbeiten und wohnen. Wir verbringen unser ganzes Leben in ihnen.

image

Ingenuity for life schafft perfekte Orte

Unser aller Leben beginnt an einem perfekten Ort: im Mutterleib. Dort ist es niemals zu kalt oder zu warm, niemals zu laut; hier können wir uns zu jeder Zeit sicher fühlen. Wir verbessern Gebäude – und dadurch das Leben der Menschen. Wir schaffen perfekte Orte für alle Facetten unseres Lebens.

 

Warum leben wir nicht unser ganzes Leben an perfekten Orten?

Erfahren Sie mehr!
Perfekte Orte schaffen

Smart Grids

Neuer und besserer Ansatz für die Energieversorgung

Eine konstante und zuverlässige Energieversorgung ist von zentraler Bedeutung für Wirtschaftswachstum und Stabilität sowie für das soziale Wohlergehen der Menschen in den Städten auf der ganzen Welt. Aber die bestehenden Stromnetze stehen vor Herausforderungen: steigender Strombedarf, der wachsende Anteil fluktuierender Energie aus erneuerbaren Quellen, Stromausfälle infolge von Stürmen, übermäßigem Energiebedarf und alternden Infrastrukturen.


All dies hat erhebliche Auswirkungen für Unternehmen und Privathaushalte gleichermaßen – wenn die Energieversorgung ausfällt, sind davon sämtliche Infrastrukturbereiche betroffen.
Smart-Grid-Technologien von Siemens ermöglichen die Modernisierung vorhandener Stromnetze und deren Abstimmung auf künftige Bedarfssituationen. Sie erlauben es Netzbetreibern, das Energiemanagement agiler zu gestalten, flexibler auf Bedarfsveränderungen zu reagieren, die Netzeffizienz zu steigern sowie Strom aus dezentralen und erneuerbaren Quellen einzubinden.

Referenzen

Intelligente Infrastruktur in Aktion

Sitraffic STREAM
VSE AG
image
image
Zhuhai Traffic Management
Radio Bremen
image