Der Klimawandel ist Wirklichkeit. Wir kommen unserer Verantwortung nach – mit intelligenten und nachhaltigen Lösungen.

Als eines der ersten großen Industrieunternehmen haben wir uns zum Ziel gesetzt, bis 2030 klimaneutral zu werden. Mit diesem ambitionierten Vorhaben sowie mit Technologien und Lösungen aus unserem Umweltportfolio unterstützen wir unsere Kunden bei der Steigerung von Energieeffizienz und der Dekarbonisierung.

Investitionen in CO2-reduzierte Technologien und Lösungen zahlen sich aus: Sie erhöhen die Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden und unseres Konzerns – und nutzen der Umwelt

Siemens setzt seit vielen Jahren auf die kontinuierliche Weiterentwicklung von Technologien zur Resourcenschonung und  Energieeffizienz. Der Nutzen zeigt sich zum einen für die Umwelt und Lebensqualität der Menschen. Zum anderen können unsere Kunden dadurch Energie einsparen und so die Produktionskosten senken und ihre Wettbewerbsfähigkeit erhöhen.

Jetzt die Weichen stellen für nachhaltige Städte

70% der Emissionen werden aus den Städten kommen. Wenn wir den Kampf gegen den Klimawandel gewinnen wollen, müssen wir den Kampf zuerst in den Städten gewinnen.

Dr. Roland Busch, Mitglied des Vorstands der Siemens AG
image

Es ist unsere Aufgabe, eine führende Rolle im Kampf gegen den Klimawandel einzunehmen – zu demonstrieren, dass es technologisch und wirtschaftlich lohnenswert ist, in klimafreundliche Technologien zu investieren. Ein gutes Beispiel dafür ist unser CO2-neutrales Programm.

Jenny Bofinger-Schuster, Senior Vice President Sustainability & Cities, Siemens AG

CO2-neutraler Geschäftsbetrieb bis 2030

Siemens strebt als einer der ersten großen Industriekonzerne weltweit eine neutrale CO2-Bilanz bis 2030 an. Um dies zu erreichen, setzen wir auf vier Hebel: Energieeffizienz, Dezentrale Energiesysteme, Optimierung der Fahrzeugflotte sowie Strom aus erneuerbaren Quellen.

InfographicInfographic

 

CO2-neutraler Geschäftsbetrieb: Aktuelle Zahlen

0 %

unserer deutschen Standorte nutzen zu 100% Ökostrom

33 %

CO2-Reduktion seit Start des CO2 Reduktionsprogrammes

> 20 Mio.

Euro erwartete jährliche Einsparung operativer Kosten ab 2020 durch Investitionen in Energieeffizienzprojekte