Bitte benutzen Sie einen anderen Browser

Sie nutzen einen Browser, der nicht vollständig unterstützt wird. Bitte beachten Sie, dass Darstellung und Bedienbarkeit dieser Seite möglicherweise eingeschränkt sind. Zur optimalen Nutzbarkeit empfehlen wir den Download eines unterstützten Browsers in der neuesten Version:

Internet Explorer, Chrome Browser, Firefox Browser, Safari Browser

Mit dem aktuellen Browser fortfahren
Kurzinformationen zum Projekt:
Land der Implementierung: Mexiko
Dauer: 3,4 Jahre
Fördersumme in US-Dollar: 0,23 Mio.
Registriert in: Mexiko

Projekt-Übersicht

Das Projekt will einen analytischen Bericht über die von Transparencia Mexicana in zirka 100 öffentlichen Beschaffungsverfahren angewandten Werkzeuge „Integrity Pacts/Social Witness“ erstellen.

 

Seit dem Jahre 2000 hat TM die Werkzeuge Integrity Pacts/Social Witness (IP/SW) in rund 100 öffentlichen Beschaffungsmaßnahmen eingesetzt und für Mexiko ein Verfahren entwickelt, das von behördlichen und privaten Akteuren auch in anderen Kontexten eingesetzt werden kann. Das Verfahren kombiniert einen Integrity Pact (IP) mit intensiver Überwachung durch einen „Social Witness“ (=unabhängiger Beobachter) im Zuge von Ausschreibungen.


Ergebnis ist eine juristische Struktur mit Echtzeit-Überwachung, die ohne Effizienzverlust eine externe, technische und unabhängige Sicht liefert, das öffentliches Vertrauen in Beschaffungsprozesse zumindest teilweise wiederherstellt, eine Umgebung für offene Diskussion technischer Entscheidungen schafft, Innovationsprozesse in der Verwaltung fördert und zu Wettbewerb, Effizienz und Einsparungen beiträgt. Bislang hat ein Großteil der Studien im Bereich IP/SW nationale Erfahrungen beinhaltet, ohne Auswirkungen für öffentliche Verwaltung, Sektor oder Unternehmenstyp in einer zeitlichen Analyse zu bestimmen. Dieses Projekt wendet einen systemischen Ansatz an, um in allen Bereichen und beliebigem Kontext anwendbar zu sein. Angestrebt wird, die mexikanische Erfahrung zu analysieren und diese neue Art von Collective Action bei Angehörigen des Beschaffungswesens unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Auswirkungen zu bewerben. Zu den Aktivitäten gehören die analytische Überprüfung und die Dokumentation der Analyse sowie die Weiterleitung des Analyseberichts an die betroffenen Akteure.

Integrity Partner

Transparencia Mexicana (TM) wurde im Jahre 1999 als nationaler Zweig von Transparency International (TI), der globalen Koalition gegen Korruption, gegründet. TM geht die Korruption von einem ganzheitlichen Standpunkt aus an und beteiligt öffentliche und private Akteure an der Reduzierung von Korruption durch Änderung des institutionellen und juristischen Regelwerks Mexikos. Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass sich Korruption in ihrer jeweiligen Ausprägung an länderspezifische Normen anpasst, verfolgt TM eine auf die Situation in Mexiko angepasste Agenda bei gleichzeitiger Berücksichtigung der Standards und Praktiken des TI Secretariat.

Transparencia Mexicana (spanisch)

 


Dieses Projekt wird im Rahmen der Siemens Integrity Initiative unterstützt.
Quelle: Projektprofil des Integrity Partners (adaptiert aus dem Englischen) zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses. Eine aktuelle Version finden Sie im Siemens Integrity Initiative Jahresbericht.

Downloads