Bitte benutzen Sie einen anderen Browser

Sie nutzen einen Browser, der nicht vollständig unterstützt wird. Bitte beachten Sie, dass Darstellung und Bedienbarkeit dieser Seite möglicherweise eingeschränkt sind. Zur optimalen Nutzbarkeit empfehlen wir den Download eines unterstützten Browsers in der neuesten Version:

Internet Explorer, Chrome Browser, Firefox Browser, Safari Browser

Mit dem aktuellen Browser fortfahren

Was ist Collective Action?

Collective Action – Gemeinsam gegen Korruption und unfairen Wettbewerb

Angesichts des weitverbreiteten und tief verwurzelten Korruptionsproblems, das gleichermaßen die Gesellschaft, die Staaten und deren öffentliche Auftraggeber sowie den privaten Sektor trifft, erscheint es sehr unwahrscheinlich durch einzelne Aktivitäten signifikante ethische Änderungen und eine Verbesserung der Transparenz von Geschäftsprozessen zu bewirken.


Genau hier setzen die Collective-Action-Methoden an: Es geht darum, den Kampf gegen Korruption gemeinsam, also kollektiv, aufzunehmen und zusammen mit den unterschiedlichen Interessensgruppen ein Bündnis gegen Korruption zu schließen und das Problem von mehreren Seiten anzugehen und zu lösen.
 

Die Vorteile von Collective Action:

  • Collective Action beschreibt verschiedene Methoden des Kampfes gegen Korruption.
  • Es geht darum Allianzen gegen Korruption aufzubauen und kollektiv zu handeln. Collective Action erfordert die Zusammenarbeit von Akteuren aus Politik, Unternehmen und Gesellschaft.
  • Das ultimative Ziel ist es, dadurch faire und gleiche Marktbedingungen, das sogenannte "Level Playing Field", für alle Marktteilnehmer zu schaffen und die Versuchungen der Korruption für alle zu eliminieren.
  • Collective Action hilft in korrupter Umgebung Bedingungen für fairen Wettbewerb zu schaffen.
  • Collective Action fördert Innovation, da der Bieter nur nach Preis, Qualität und Innovationsfähigkeit ausgewählt wird.
  • Die Einhaltung des Kartellrechts bei der Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen muss durch einen neutralen Monitor (z.B. in Form einer Nichtregierungsorganisation) sichergestellt werden.
  • Collective Action kann, wenn nötig, fehlendes oder unzureichendes lokales Recht ersetzen oder komplementieren.

Projekt-spezifische Methoden – Integritätspakte

Bei Siemens umfassen die Collective-Action-Methoden projektspezifisch, branchenweite sowie auf Langzeit angelegte Initiativen.

Integritätspakte sorgen für bestechungsfreie Vergabeverfahren bei öffentlichen Aufträgen. Sie wurden von der Nicht-Regierungs-Organisation „Transparency International“ entwickelt und sollen Transparenz im Vergabeprozess sowie das Unterlassen von Bestechung bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen gewährleisten.
 

Hierbei unterschreiben die bietenden Firmen im Zuge eines Ausschreibungsprozesses eines öffentlichen Kunden rechtsverbindliche Verträge und verpflichten sich zu integrem Handeln.
 

Bei Nichteinhaltung des Vertrages werden Sanktionen geltend gemacht, die bis zum Ausschluss des Unternehmens bei weiteren Ausschreibungen reichen können. Ein unabhängiger Monitor überwacht den Vergabeprozess und die Einhaltung des Integritätspaktes.

Der Integritätspakt stellt sicher, dass der Bieter nach fairen Kriterien ausgewählt wird und dient allen Beteiligten als Instrument zum Schutz der Projektintegrität.

Branchenweite Kodizes

Unternehmen der gleichen Branche finden sich zusammen und stellen einen Verhaltenskodex auf. Diese Kodizes können in verschiedenen Formen vorkommen. Sie reichen von prinzipienbasierten bis hin zu rechtsverbindlichen Vereinbarungen. Bei letzteren werden Unternehmen, die gegen den Anti-Korruptionskodex verstoßen, mit Sanktionen belegt. Jedoch haben auch die prinzipienbasierten Kodizes eine hohe Effektivität, da durch das öffentliche Bekenntnis zu Anti-Korruption und Transparenz erhöhter Druck auf die beteiligten Unternehmen wirkt, die Vereinbarung nicht zu brechen. Diese Art der Collective Action ist besonders in oligopolistischen Märkten geeignet. Die kompromisslose Unterstützung des Top-Managements der jeweiligen Firmen ist unabdingbar für den Erfolg der Initiative. Um Kartellrechtsverletzungen zu vermeiden, ist es unbedingt sinnvoll, einen externen, unabhängigen Monitor mit einzubinden.

Langzeitinitiativen

Langzeitinitiativen sind besonders effektiv in den als korruptionsanfällig eingestuften Staaten, da sie den Weg zu einer Anti-Korruptionskultur ebnen. Die Zusammenarbeit von Regierung, Unternehmen und der Gesellschaft im Kampf gegen Korruption trägt zu einer Bewusstseinsbildung bei Politik und Öffentlichkeit bei. Die Erkenntnis, dass Bestechung und korruptes Verhalten der Gesamtwirtschaft eines Staates schadet, bringt Langzeitnutzen für alle Akteure. Sie legt den Grundstein für die Implementierung von Integritätspakten und branchenspezifischen Anti-Korruptionsvereinbarungen, die somit zu einer korruptionsfreien Welt beisteuern und helfen, viele Millionen von Euros und Ressourcen sinnvoll einzusetzen.

Unsere Erfahrungen

Kurzfassung

Erfahren Sie mehr über unser Compliance System, unsere Erkenntnisse und Herausforderungen.

1. Wir bei Siemens haben Integrität und Compliance verinnerlicht.
 

2. Unsere Geschäftsentscheidungen basieren auf den Siemens-Werten “verantwortlich”, “exzellent” und “innovativ”.
 

3. Verantwortliches Handeln bedeutet, dass nur sauberes Geschäft Siemens-Geschäft ist.
 

4. Wir haben hohe Punktzahlen in der “Compliance Kategorie” des Dow Jones Sustainability Index erhalten.
 

5. Wir müssen die Werte verinnerlichen und sie tagtäglich leben.

Siemens Integrity Initiative

Wie wir Collective Action in die Praxis umsetzen

Siemens unterstützt mit der globalen Siemens Integrity Initiative Organisationen und Projekte im Kampf gegen Korruption und Betrug durch Collective-Action-Initiativen, Aus- und Weiterbildung mit über 100 Millionen US-Dollar.  

Status der geförderten Projekte

Die von Siemens bereitgestellten Fördermittel werden über einen Zeitraum von 15 Jahren in mehreren Auswahlrunden zugeteilt. Jede Förderrunde wird separat angekündigt.
 

In der ersten Förderrunde wurden über 30 Projekte aus mehr als 20 Ländern ausgewählt, die mit 37,7 Millionen US-Dollar gefördert werden. Insgesamt wurden über 300 Projektvorschläge aus 66 Ländern eingereicht. Die Anzahl, Qualität und Relevanz der eingereichten Projektvorschläge lag weit über den Erwartungen.
 

Der Bewerbungs- und Auswahlprozess für die zweite Förderrunde wurde im Frühjahr 2015 abgeschlossen. Insgesamt wurden 24 Projekte aus mehr als 20 Ländern für diese Förderrunde ausgewählt, die mit 35,554 Millionen US-Dollar unterstützt werden. Mehr als 180 renommierte Nichtregierungsorganisationen aus etwa 60 Ländern hatten sich um Fördergelder beworben.

Siemens Integrity Initiative

image

Wichtige Informationen, Teilnahmevoraussetzungen und Auswahlkriterien, Bewerbungs- und Auswahlverfahren

Die Auswahl der geförderten Projekte wurde auf Basis der veröffentlichten Selektionskriterien getroffen. Dabei wurde sowohl auf eine Balance bei den Themen, auf die Größe der Organisation, als auch auf die regionale Aufteilung der Mittel geachtet. Die Weltbankgruppe hat das Recht, die Verwendung der Fördermittel zu überprüfen („audit right“), sowie ein Vetorecht bei der von Siemens getroffenen Auswahl der geförderten Projekte und Organisationen.

Einige Projekte können auch auf Basis der Vergleichsvereinbarung zwischen der Europäischen Investitionsbank (EIB) und der Siemens AG, die am 15. März 2013 veröffentlicht wurde, gefördert werden. Als Teil der Vereinbarung zwischen Siemens und der Europäischen Investitionsbank (EIB) hat die EIB das Recht, vorgeschlagene Projekte zurückzuweisen. Details werden in der jeweiligen Fördervereinbarung spezifiziert.
 

PDF mit allen relevanten Information zum Lesen und Herunterladen (1,7 MB)

Kontakt für Bewerbungen
Schicken Sie uns eine Email

Siemens Integrity Initiative – Jahresberichte

Die Empfänger der Fördergelder müssen regelmäßig Fortschrittsberichte einreichen. Die Jahresberichte der Siemens Integrity Initiative bieten eine Zusammenfassung der Aktivitäten und ihrer Ergebnisse.

image

Siemens Integrity Initiative Annual Report 2016

image

Siemens Integrity Initiative Annual Report 2015

Siemens Integrity Report 2014

Siemens Integrity Initiative Annual Report 2014

Siemens Integrity Report 2013

Siemens Integrity Initiative Annual Report 2013

Siemens Integrity Report 2012

Siemens Integrity Initiative Annual Report 2012

Siemens Integrity Report 2011

Siemens Integrity Initiative Annual Report 2011

 

Wichtige Informationen

Downloads

Hier finden Sie ausführliche Informationen zu den verschiedenen Phasen und Themen der Siemens Integrity Initiative.

Allgemeine Fragen

Bitte kontaktieren Sie uns per Mail über den Kontakt-Button, wenn Sie allgemeine Fragen über die Siemens Integrity Initiative haben.