Bitte benutzen Sie einen anderen Browser

Sie nutzen einen Browser, der nicht vollständig unterstützt wird. Bitte beachten Sie, dass Darstellung und Bedienbarkeit dieser Seite möglicherweise eingeschränkt sind. Zur optimalen Nutzbarkeit empfehlen wir den Download eines unterstützten Browsers in der neuesten Version:

Internet Explorer, Chrome Browser, Firefox Browser, Safari Browser

Mit dem aktuellen Browser fortfahren

Siemens-Ausbildung in Zahlen

Jeder muss Zugang zu Bildung haben – daran glauben wir bei Siemens und danach handeln wir. In den vergangenen 125 Jahren haben rund 160.000 Menschen in Deutschland eine Ausbildung bei Siemens durchlaufen. Das macht uns mit einem Bestand von 11.428 Auszubildenden und dual Studierenden (6.735 für den eigenen Bedarf und 2.457 für ausgesuchte externe Unternehmen in Deutschland und 2.236 für Siemens in rund 20 Ländern weltweit) zu einem der größten und innovativsten Ausbilder. Siemens investiert 240 Millionen Euro in Ausbildung, 189 Millionen davon allein in Deutschland.

image

Ausbildung für Siemens-Kooperationspartner

Ausbildung bei Siemens genießt eine hohe Qualität. Dies hat sich über die Konzerngrenzen hinweg herumgesprochen: Seit Jahren bilden viele kleine und mittelständische, aber auch große Unternehmen aus – im Rahmen einer Kooperation mit Siemens.

 

Derzeit bildet Siemens in Deutschland etwa 2.457 Auszubildende und dual Studierende aus. Nicht allein durch unsere Kooperation mit externen Unternehmen fühlen wir uns verpflichtet, unser Ausbildungsangebot konsequent den Anforderungen des Marktes anzupassen.

Digitalisierung

Siemens ist ein Unternehmen, das zu den Führenden in der Digitalisierung zählt. Es beschäftigt sich intensiv damit, dass die Mitarbeiter die Herausforderungen der Digitalisierung erfolgreich voran treiben. Die Digitalisierung verändert die Arbeitswelt und muss deshalb ebenso in einer innovativen und zukunftsorientierten Ausbildung integriert werden. Genau deshalb beschäftigt sich ein Projekt der Siemens Professional Education (SPE) damit, die künftigen Mitarbeiter auf die Anforderungen der Digitalisierung vorzubereiten.

 

Dabei wurden 25 digitale Kompetenzen identifiziert, z.B. Cloud Computing, Machine-to-Machine-Communication, Netzwerktechnik, Identifikationssysteme, Sensorik, Robotik oder Embedded Systems identifiziert. Obwohl die Auswirkungen der Digitalisierung vielfältig sind, bleibt die grundständige Ausbildung in den meisten Aspekten wichtig – eine konsequente Anpassung der Digitalisierung ist jedoch unabdingbar.

 

Neben den inhaltlichen Anpassungen hat die Digitalisierung auch Einfluss auf das „Wie“ in der Wissensvermittlung, nämlich als „Digitalization of Learning“ in den didaktischen Prozessen. Ziel dabei ist, Nachwuchskräfte passgenau mit den richtigen Kompetenzen auszustatten und über sinnvolle sowie innovative Lernprozesse an die berufliche Handlungskompetenz heranzuführen.

 

Das virtuelle Schweißen ist dabei eine von vielen innovativen Methoden, die Nachwuchskräfte üben diese Tätigkeit effizient und materialschonend.

2. Platz für Siemens-Partnerschulprogramm bei SCHULEWIRTSCHAFT-Preis „Das hat Potenzial“.

 

Die Siemens AG hat für die vielfältigen Aktivitäten ihres Partnerschulprogramms in Deutschland im Dezember 2016 im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin den 2. Platz in der Kategorie „Große Unternehmen“ von der parlamentarischen Staatssekretärin Iris Gleicke in der Kategorie Unternehmen überreicht bekommen.

 

In ihrer Laudatio hob die Staatssekretärin besonders das bundesweite Engagement der Siemens AG hervor, durch verschiedene erfolgreiche Maßnahmen sowohl spezielle Zielgruppen wie zum Beispiel Schüler/innen, Lehrer/-innen, Berufsberater/-inne als auch eine breite Öffentlichkeit nachhaltig über Themen der Schnittstelle Schule – Beruf zu informieren und zu unterstützen: „Das umfangreiche bundesweite Gesamtpaket hat sehr imponiert.“

image

Ausbildungsangebote bei Siemens

Zusätzlich zu den kaufmännischen und technischen Ausbildungs- und dualen Studienplätzen in Deutschland erhalten mit Europeans@Siemens seit 2012 rund 30 junge Menschen aus dem Ausland jährlich die Chance, eine Ausbildung bei Siemens in Berlin zu beginnen.

 

Dank verschiedener Programme können wir auch Menschen unterstützen, die sich in herausfordernden Lebenssituationen befinden. So werden in Deutschland seit 2008 jährlich 10% der Ausbildungs- und dualen Studienplätze für benachteiligte Personen (zum Beispiel mit schlechteren Schulnoten oder Migrationshintergrund) zur Verfügung gestellt. Auch für Menschen mit Behinderung sind in Deutschland sind pro Jahr 25 feste Plätze reserviert.

 

Siemens Professional Education engagiert sich aktiv für Flüchtlinge in Deutschland und bereitet derzeit über 60 Flüchtlinge erfolgreich auf das Berufsleben vor: Knapp 60% der ausgebildeten Flüchtlinge sind direkt in ein Ausbildungsverhältnis übergegangen, die übrigen 40% blicken auf sehr gute Berufsperspektiven. Dieses Programm wird in 2017 auf 100 Teilnehmer aufgestockt.

Mitarbeiter stellen Siemens vor
Whatchado – wer sind wir bei Siemens?

Qualität und Innovation

Ein deutscher Exportschlager: Die duale Ausbildung

Die duale Ausbildung ist die ideale Kombination aus Theorie und Praxis: So können Auszubildende bzw. dual Studierende neben der Theorie bereits wertvolle praktische Arbeitserfahrungen sammeln und erhalten erste berufliche Orientierung.

 

Die Talentschmiede Siemens ist zurzeit dabei, das Erfolgsmodell duale Ausbildung auch außerhalb der deutschsprachigen Kultur zu etablieren. Dafür werden mit in Deutschland gewonnenen Erfahrungen Trainingszentren aufgebaut. Das Prinzip der Ausbildung entspricht auch im Ausland der Verbindung aus Theorie und Praxis, wird jedoch den bildungspolitischen Besonderheiten des jeweiligen Landes angepasst.

 

Im Zuge gewonnener Großaufträge von Siemens im Ausland setzen wir uns dafür ein, auch lokale Ausbildungsplätze zu schaffen. So zum Beispiel in Ägypten oder Indien. Siemens Professional Education unterstützt deshalb zunehmend mit diversen Ausbildungsaktivitäten nachhaltig den Erfolg des Siemens-Geschäfts im Ausland. Natürlich ist es Siemens’ Ziel, die vielversprechenden jungen Leute für einen unserer Standorte zu gewinnen.

 

Hier geht es zu unseren internationalen Aktivitäten und den entsprechenden Links.

Beim Erstellen des in mehreren europäischen Ländern gefertigten Brüsseler Atomiums wurde ein Video gedreht.

European VET-Week

Reger Besucherandrang und großes Interesse an der Ausbildung bei Siemens – die Teilnahme an der ersten European Vocational Skills Week in neun Ländern war ein voller Erfolg. Krönender Abschluss der Aktionswoche: Ein Azubi-Team aus ganz Europa überreichte zusammen mit Thomas Leubner ein selbstgebautes Modell des „Atomiums“ (dieses wurde in acht Ländern in gemeinsamer Zusammenarbeit erstellt) an EU-Kommissarin Marianne Thyssen. In Deutschland besuchte EU-Kommissar Günther Oettinger im Rahmen der dortigen Veranstaltung das Ausbildungszentrum in Berlin und wurde dort von Siemens-Vorstand Janina Kugel zur Führung und zum Austausch mit Auszubildenden empfangen.

Wir richten die Ausbildung auf den technologischen Wandel aus und vermitteln den jungen Menschen gezielt Fähigkeiten, die im Berufsleben zukünftig gefragt sind.

Thomas Leubner, Chief Learning Officer von Siemens

Unsere Auszubildenden über ihre Erfahrungen

Frischer Wind für Siemens Deutschland

Jedes Jahr holt Siemens rund 30 vielversprechende junge Talente nach Deutschland und sponsert ihre Ausbildung zum/zur Elektroniker/-in für Betriebstechnik oder Mechatroniker/-in. Nach erfolgreichem Abschluss kehren die Absolventen in ihre Herkunftsländer zurück und starten ihre Karriere am jeweiligen Siemens-Standort. So wurden bisher rund 140 junge Europäer aus 23 Ländern zum Elektroniker für Betriebstechnik oder Mechatroniker ausgebildet. Dieses Programm wurde auf Teilnehmer aus afrikanischen Ländern (z.B. Ägypten oder Südafrika) erweitert.

Die Teilnehmer unterhalten sich in allen Sprachen – haben aber auch so gut Deutsch gelernt, dass sie die Prüfung mit guten Noten bestanden haben!

Christos Pabitis, Ausbilder Elektronik

Weiteres Engagement

Chancen bieten, Werte schaffen

Unternehmen sind mehr als je zuvor aufgerufen, ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht zu werden. Diesem Aufruf folgen wir bei Siemens ohne Wenn und Aber. Denn wir sind der Überzeugung, dass ein Unternehmen nur eine Existenzberechtigung hat, wenn es langfristig und nachhaltig Wert für die Gesellschaft schafft. 

Siemens Österreich hat im Rahmen des Staatspreises „Beste Lehrbetriebe – Fit for Future“ den Sonderpreis Diversity für herausragende Leistungen in der Lehrlingsausbildung erhalten

Wir unterstützen junge Migranten mit Praktika und Förderklassen, um ihnen den Berufseinstieg zu erleichtern

Das Programm gibt Menschen in schwierigen Lebenssituationen die Möglichkeit, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen

Bildung ist die mächtigste Waffe, die du verwenden kannst, um die Welt zu verändern.

Nelson Mandela
image

Ein Traum wird Wirklichkeit

Seit 2014 können Schüler in Mvezo, Südafrika, die Mandela School of Science & Technology besuchen. Damit werden soziale Ungleichheit und Jugendarbeitslosigkeit verringert, für eine integrativere, umweltfreundlichere Wirtschaft.

 

Unser bis dato größtes Nachhaltigkeitsprojekt erfüllt den Traum Nelson Mandelas, seinem Heimatort eine High School zu ermöglichen.

Bindung ans Unternehmen

Weiterbildung für Siemens-Mitarbeiter

Unser Bildungsprogramm beschränkt sich nicht auf die Ausbildung des Nachwuchses. Auch unsere Mitarbeiter genießen ein umfassendes Angebot an Weiterbildungsmöglichkeiten. Gerade in Zeiten, in denen sich der Arbeitsmarkt schnell wandelt, sollte jedem die Chance offenstehen, sich seinen Interessen und Fähigkeiten gemäß weiterzuentwickeln. Nur so kann ein Unternehmen seine Talente auf lange Sicht halten.

image

Wir ermutigen unsere Mitarbeiter an allen Standorten, ihre Qualifikationen und Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Im Geschäftsjahr 2016 haben wir deshalb für ihre Weiterbildung rund 270 Mio. Euro (ohne Berücksichtigung von Reisekosten) aufgewendet. Dies entspricht etwa 775 Euro pro Mitarbeiter. Die effektive und effiziente Kompetenzentwicklung, die wir allen Mitarbeitern gewährleisten, ist spezifisch auf Tätigkeiten bei Siemens ausgerichtet.  Und weil wir die kontinuierliche Weiterbildung als Teil des Personalentwicklungsprozesses und unserer Firmenkultur betrachten, ist das Training für die Mitarbeiter kostenfrei und wird als Arbeitszeit angerechnet.

 

Um ein breit gefächertes Angebot sicherzustellen, beteiligen sich mehrere Siemens-Einheiten an der Weiterbildung: „Siemens Learning Campus“ bietet Lernangebote für alle Mitarbeiter und hilft ihnen bei der Weiterentwicklung ihrer persönlichen Kompetenzen. Führungskräfte werden bei der Entwicklung ihrer Teams unterstützt, Verantwortliche für ganze Unternehmensbereiche bei der Umsetzung von strategischen Schritten und Änderungsprozessen. Das „Leadership Excellence Programm“ entwickelt künftige Führungskräfte. Und auch die einzelnen Geschäftsbereiche vermitteln Wissen zu Technologien und Produkten.

 

Unsere Mitarbeiter können  selbsterstellte Videos auf einer internen Video-Plattform veröffentlichen, um ihr Wissen mit Kollegen aus aller Welt zu teilen. Auch eine interne Social-Media-Plattform unterstützt den globalen Wissensaustausch und die Vernetzung im Unternehmen.

image

Zentrales Element der Kompetenzentwicklung unserer Mitarbeiter sind die Siemens Core Learning Programs. Sie sind spezifisch auf Tätigkeiten bei Siemens ausgerichtet, z. B. Vertrieb, Projektmanagement, Einkauf, Research & Development oder Fertigung.

Die derzeit 29 Programme sind weltweit einheitlich und bauen aufeinander auf, erworbene Qualifizierungen sind international vergleichbar und eröffnen dem Mitarbeiter konzernweit berufliche Entwicklungsmöglichkeiten. So unterstützen und begleiten sie die systematische Personalentwicklung im Unternehmen.