Bitte benutzen Sie einen anderen Browser

Sie nutzen einen Browser, der nicht vollständig unterstützt wird. Bitte beachten Sie, dass Darstellung und Bedienbarkeit dieser Seite möglicherweise eingeschränkt sind. Zur optimalen Nutzbarkeit empfehlen wir den Download eines unterstützten Browsers in der neuesten Version:

Internet Explorer, Chrome Browser, Firefox Browser, Safari Browser

Mit dem aktuellen Browser fortfahren

FAQ

Frequently asked questions zum Smart Thermostat

Hier finden Sie die am häufigsten gestellten Fragen zum Smart Thermostat. Ein Klick auf die Frage bringt Sie direkt zur Antwort.

Inbetriebnahme

Dank des Zwei-Schritt-Inbetriebnahmekonzepts kann die Inbetriebnahme des Smart Thermostats vor der Vermietung des Gebäudes erfolgen. Der Vorteil: Die Installation kann gleich in der Bauphase abgeschlossen werden; die eigentliche Konfiguration kann dann später erfolgen.

Wenn im Raum kein WLAN verfügbar ist (z. B. weil das Gebäude noch im Bau ist), ist es trotzdem möglich, den Smart Thermostat zu installieren und mit dem Assistenten die grundlegende Konfiguration durchzuführen. Die Verbindung zum Router/Netzwerk und dem Mobiltelefon kann dann in einem zweiten Schritt konfiguriert werden, auch vom Endbenutzer (Zwei-Schritt-Inbetriebnahmekonzept).

Nein, zur Inbetriebnahme ist kein spezielles Tool erforderlich. Die Inbetriebnahme wird am Smart Thermostat selbst durchgeführt.

Produktverpackung

Im Lieferumfang ist Folgendes enthalten: Smart Thermostat (vorderes und hinteres Modul), Montageplatte aus Metall, Schrauben und Kunststoffeinsatz, Aktivierungscode, Aufkleber mit Verdrahtungsangaben sowie mehrsprachige Dokumentation.

Die Dokumentation ist in mehreren Sprachen verfügbar (Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Griechisch, Türkisch und Chinesisch). Sie ist in der Produktverpackung zu finden. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem Experten vor Ort.

Energieeffizienz

Grüne Gebäude haben einen höheren Mietwert und niedrigere Energiekosten. Der Smart Thermostat entspricht der Energieeffizienz-Klasse AA nach eu.bac sowie Klasse IV der Ökodesign-Richtlinie (813/2013).

Der Smart Thermostat bietet mehrere Möglichkeiten zum Sparen von Energie. 

 

  1. Green-Leaf-Anzeige: Diese Anzeige erscheint rot, wenn der Raumbetrieb nicht energieoptimiert ist. Einfach die Anzeige berühren, damit wieder das grüne Blatt erscheint. Der Smart Thermostat schaltet dann sofort auf energieoptimierten Betrieb.
  2. Selbstlernende Regelalgorithmen: Der Smart Thermostat verwendet zum Energiesparen zwei selbstlernende Regelalgorithmen (Optimum-Start-Steuerung und adaptive Regelung).
  3. Zeitprogramm: Endbenutzer können zwischen drei verschiedenen Sollwerten (Comfort, Pre-comfort und Economy) wählen, damit der Smart Thermostat so effizient wie möglich läuft.

Der Smart Thermostat verwendet 230 V. Die Leistungsaufnahme beträgt 9 VA.

Wie viel Energie Sie sparen können, hängt von den aktuellen Raumbedingungen und dem Gebäudetyp ab. Wenn Sie eine grobe Schätzung brauchen, wenden Sie sich bitte an Ihren Experten vor Ort.

Funktionsmerkmale

  1. Optimum-Start-Steuerung ist ein selbstlernender Algorithmus, der lernt, wie lange das Aufheizen des Raums dauert, damit die Anlage rechtzeitig eingeschaltet werden kann. Dies führt zu niedrigerem Energieverbrauch und höherem Komfort.
  2. Adaptive Regelung ist ein selbstlernender PID-Regelalgorithmus, der das dynamische Verhalten der Raumtemperatur je nach Heizanlage analysiert und die Parameter für den jeweiligen Gebäudetyp optimiert, um für bessere Regelkreise zu sorgen. Dies senkt den Energieverbrauch und erhöht den Komfort. Dank der adaptiven Regelung lernt der Smart Thermostat die Raumbesonderheiten in weniger als einem Tag und passt sich dann ohne weiteres Eingreifen an.

Dank dieser Algorithmen lernt der Smart Thermostat die Raumbesonderheiten in weniger als einem Tag und passt sich dann ohne weiteres Eingreifen an. Dies senkt den Energieverbrauch und erhöht den Komfort.

Die folgenden Fühler sind eingebaut: 

  • Raumluftqualitätssensor: informiert Benutzer über die Raumluftqualität.
  • Feuchtesensor: dient zur Überwachung und Regelung.
  • Temperatursensor: sorgt für optimalen Temperaturkomfort.
  • Präsenzmelder (PiR) und Näherungssensor: erkennt, ob Menschen anwesend sind, und reagiert ohne Eingreifen des Benutzers.
  • Lichtfühler: sorgt für optimale Lesbarkeit des Displays.

Mit eingebauten Fühlern für Temperatur, Feuchte und Raumluftqualität zeigt der Smart Thermostat immer die aktuellen Raumbedingungen an und hilft Ihnen, sie zu verbessern.

Ja, ein Feuchtesensor ist eingebaut. Darüber hinaus kann ein externer Feuchtefühler zur noch genaueren Feuchteregelung angeschlossen werden.

Ja, ein Raumluftqualitätsfühler ist eingebaut.

Der Smart Thermostat erkennt, wenn jemand den Raum betritt, und schaltet von „Abwesend“ auf „Zuhause“. Selbst wenn sich der Benutzer außerhalb des Erkennungsbereichs befindet, schaltet sich der Smart Thermostat nicht aus.

Die Steuerung von HLK-Geräten über WLAN ist für einen späteren Zeitpunkt geplant.

Der Smart Thermostat ist für 230 V konzipiert (europäische Norm).

Der Smart Thermostat kann Lasten bis zu 5 A schalten. Für höhere Lasten ist ein externes Relais erforderlich. Befolgen Sie zur Installation die Informationen und Anweisungen in der Montageanleitung und im Datenblatt.

Der eingebaute Präsenzmelder erkennt Bewegungen im Raum bis zu einer Entfernung von ca. 8 Metern. Kleine Tiere werden nicht erkannt. Standardmäßig schaltet der Smart Thermostat von „Economy“ auf „Comfort“, wenn die Präsenz von Personen erkannt wird. Diese Funktion kann deaktiviert werden. Bei Präsenzerkennung schaltet der Smart Thermostat außerdem das Display ein und zeigt die Temperatur an.

Smart Thermostat - Luftqualität

Die Werte von einem an den multifunktionalen Eingang angeschlossenen Außentemperaturfühler werden in der Remote-App und auf dem lokalen Display (inaktiver Bildschirm) angezeigt. Der Außentemperaturfühler wirkt sich nicht auf die Raumtemperaturregelung aus.

Installation und Verdrahtung

Die empfohlene Höhe ist 1,5 m über dem Boden. Der Smart Thermostat sollte nicht in Nischen, Regalen, hinter Vorhängen oder Türen oder über bzw. in der Nähe von Wärmequellen installiert werden. Das Gerät ist vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen.

Nein, zur Installation ist kein WLAN erforderlich.

Eine Standardmontageplatte für runde und quadratische Dosen ist in der Produktverpackung enthalten. Für rechteckige Dosen ist ein spezielle Montageplatte (ARG100.01) erforderlich, die getrennt erhältlich ist. 

Der Smart Thermostat wird mit einer Netzspannung von 230 V betrieben. Die Ausgangsspannung beträgt ebenfalls bis zu 230 V. Aus diesem Grund muss der Smart Thermostat von einem qualifizierten Elektriker installiert werden.

An den multifunktionalen Eingang können bis zu zwei Remote-Fühler angeschlossen werden. Je nach Konfiguration erfolgt die Raumtemperaturregelung entweder basierend auf der vom Remote-Fühler gemeldeten Temperatur (der interne Fühler wird deaktiviert) oder auf dem Mittelwert aus der vom Remote- und internen Fühler gemeldeten Temperaturen. Es ist aber nicht möglich, mit einem einzigen Smart Thermostat die Temperatur in mehreren Räumen gleichzeitig zu regeln. Hierzu muss in jedem Raum ein eigenes Smart Thermostat installiert werden. Die App kann bis zu 12 Smart Thermostate steuern.

Ja, der Smart Thermostat funktioniert auch ohne WLAN-Verbindung. Es steuert die HLK-Anlage dann ausgehend von den zuletzt empfangenen Zeitprogrammeinstellungen. Die Zeitprogrammeinstellungen können nicht lokal konfiguriert werden.

Wie in den Montageanweisungen beschrieben, ist die Heizanlage an Klemme Q14 anzuschließen. Die Spannungsversorgung der Last ist an Klemme Q11 anzuschließen (siehe Montageanweisungen).

Ja. Für größere Dosen (einschließlich 5x10 cm oder 10x10 cm) ist eine spezielle Montageplatte (ARG100.01) erhältlich.

Fehlerbehebung

Ja, der Smart Thermostat speichert die Konfiguration, die vor dem Stromausfall eingestellt wurde.

Mobile App

Die Smart Thermostat-App läuft auf iOS 10 und Android 5.0 und höher.

Fernbedienung und -überwachung über einen Webbrowser ist für einen späteren Zeitpunkt geplant.

Ein Benutzerkonto kann bis zu 12 Smart Thermostate verwalten, die an unterschiedlichen Orten bzw. in unterschiedlichen Zonen installiert sind.

Ja, ein Benutzerkonto kann von mehreren Personen genutzt werden. Jeder kann den Smart Thermostat vom eigenen Smartphone aus steuern. Es können beliebig viele Benutzer bei ein und demselben Konto angemeldet sein. Unterkonten sind für einen späteren Zeitpunkt geplant.

Wahrscheinlich hat der Smart Thermostat erkannt, dass eine Person den Raum betreten hat, als der geplante „Economy“-Modus aktiv war. In diesem Fall schaltet der Smart Thermostat automatisch von „Economy“ auf „Comfort“, bis der nächste eingestellte Zeitplanmodus beginnt. Sie können die automatische Umschaltung verhindern, indem Sie den Parameter „Enable room presence detection“ unter „Erweiterte Einstellungen“ deaktivieren.

Der Datenverbrauch hängt vom Nutzungsmuster ab. Nachfolgend finden Sie ungefähre Angaben für normale Nutzung:

  1. Gerät <-> Cloud: nur wenige MB pro Tag.
  2. App <-> Cloud: nur wenige MB pro Tag (Annahme: User nutzt die App 10-15 min pro Tag).

Nachdem Sie "remote device" ausgewählt haben, ist es wichtig etwa 15 min zu warten, bis derselbe Smart Thermostat durch die App wieder hinzugefügt werden kann.

Einrichtung

Der Installateur kann die Zeitzone (standardmäßig GMT) lokal auf dem Gerät ändern. Wenn der Kennwortschutz aktiv ist, kann nur der Installateur die Uhrzeiteinstellungen ändern. Wenn nicht, kann das auch der Endbenutzer tun.

Der Installateur bzw. Endbenutzer muss die Zeitzone (standardmäßig GMT) mit dem Startassistenten (unter „Erweiterte Einstellungen“) konfigurieren. Wenn der Smart Thermostat mit einem WLAN-Router verbunden ist, werden Datum und Uhrzeit automatisch aus der Cloud übernommen und im Gerät gespeichert. Wenn die Verbindung unterbrochen wird, verwendet der Smart Thermostat so lange die gespeicherte Datums- und Uhrzeiteinstellung, bis die Informationen später mit der Cloud synchronisiert werden.

Der Installateur bzw. Endbenutzer muss die Zeitzone (standardmäßig GMT) mit dem Startassistenten (unter „Erweiterte Einstellungen“) konfigurieren. Wenn der Smart Thermostat mit einem WLAN-Router verbunden ist, werden Datum und Uhrzeit automatisch aus der Cloud übernommen und im Gerät gespeichert. So kann das Zeitprogramm im Smart Thermostat weiterlaufen. Die Einstellungen werden später synchronisiert, wenn wieder eine WLAN-Verbindung verfügbar ist.

Wenn der Benutzer den inaktiven Bildschirm berührt, erscheint der aktive Bildschirm auf dem Display.

Der Sollwertbereich liegt zwischen 12 und 35 Grad. Der Installateur kann dies ändern.

Sie können in der Smart Thermostat-App über die Option „Thermostat Zeitschaltplan" den gewünschten Zeitplan für den Smart Thermostat einrichten.

Wenn Sie den Modus „Auto“ aktivieren, befolgt der Smart Thermostat die Zeitprogrammeinstellung, die Ihren Präferenzen entspricht. Mit einem einfachen Klick können Sie bei Bedarf von „Auto“ auf „Manuell“ schalten (und umgekehrt). Im Modus „Manuell“ können Sie die gewünschte Temperatur selbst einstellen. Die Tasten erscheinen auf dem Display des Smart Thermostats und auf dem Home Screen der App.

Durch einfaches Antippen des Symbols „Abwesend“ auf dem Display des Smart Thermostats, bevor Sie das Haus verlassen, oder in der mobilen App können Sie den Smart Thermostat in den Energiesparmodus („Economy“) schalten. 

Sie brauchen eine gültige E-Mail-Adresse, um ein Konto einzurichten.

Der Smart Thermostat kann vom Installateur oder vom Endbenutzer eingerichtet werden.

Momentan kann nur jeweils ein Benutzerkonto mit einem Smart Thermostat verknüpft werden. Ein einziges Benutzerkonto kann aber mit bis zu 12 Smart Thermostaten verknüpft werden.

Der Smart Thermostat verfügt über einen Navigationsassistenten, der Sie durch die komplette Inbetriebnahme führt. Befolgen Sie einfach die Schritte auf dem Bildschirm.

Der letzte vom Server empfangene Befehl tritt in Kraft.

Suchen Sie in Ihrem Posteingang nach der Aktivierungs-E-Mail. Befolgen Sie die Anweisungen zur Aktivierung Ihres Kontos und melden Sie sich dann in der mobilen App an.

Sehen Sie in Ihrem Posteingang im Ordner „Spam“ oder „Gelöscht“ nach. Wenn Sie die Bestätigungs-E-Mail dort nicht finden, fordern Sie sie erneut an.

Wenn diese Funktion aktiviert ist, wird die Pumpe oder das Ventil regelmäßig eingeschaltet. Diese Funktion ist nur bei bestimmten Heizgeräten verfügbar (Heizkörper mit Ventil, Heizkörper mit Pumpe, Fußbodenheizung mit Ventil und Fußbodenheizung mit Pumpe).

Wenn Sie der Eigentümer des Smart Thermostats sind, wählen Sie einfach „Privates WLAN“. Sie können dann die WLAN-Verbindung im Menü „Einstellungen“ ändern. 

Wenn Sie ein Dienstleister oder Facility Manager sind, wählen Sie „Verwaltetes WLAN“ und legen Sie ein Kennwort fest. In diesem Fall sind die WLAN-Verbindung und die "Erweiterten Einstellungen" (wie beispielsweise Optimierungsparameter) passwortgeschützt und können nur vom Dienstleister bzw. Facility Manager geändert werden.

Die Meldung „Temporär“ erscheint, wenn die Temperatur den Zeitprogrammsollwert des Endbenutzers übersteuert. Sie verschwindet, sobald der Sollwert beim nächsten Schaltpunkt auf die Zeitprogrammeinstellungen zurückkehrt.

Wenn sie die Email-Adresse Ihres Accounts ändern möchten, müssen Sie in einem ersten Schritt die alte registrierte Email-Adresse Ihres Smart Thermostats zurücksetzen. Dies erfolgt durch das Kontaktieren des Cloud Support Teams: support.climatixic.ch@siemens.com. Anschließend können Sie den Vorgang neu starten um einen neuen Account zu erstellen und ihn mit der App des Smart Thermostats zu verknüpfen.

Nutzung

Sie können das Display mit einem weichen Tuch reinigen.

Kühlanwendungen sind für einen späteren Zeitpunkt geplant.

Endbenutzer können mit der Smart Thermostat-App die Temperatur regeln und überwachen – jederzeit und überall. Im Zeitprogramm können unterschiedliche Sollwerte eingestellt werden, damit das Raumklima rund um die Uhr perfekt ist.

Die Green-Leaf-Anzeige erscheint rot, wenn der Raumbetrieb nicht energieoptimiert ist. Einfach die Anzeige berühren, damit wieder das grüne Blatt erscheint. Der Smart Thermostat schaltet dann sofort auf energieoptimierten Betrieb.

Comfort: bietet maximalen Komfort, wenn Sie zuhause sind.

Pre-comfort: spart Energie, wenn maximaler Komfort nicht erforderlich ist, z. B. am Abend oder in der Nacht.

Economy: senkt den Temperatursollwert, z. B. wenn sich niemand im Raum aufhält, um Energiekosten zu sparen.

Der Temperatursollwert-Knopf erscheint orange.

Wenn der Eingang des Smart Thermostats als „Fenster“ konfiguriert ist und der Fensterkontakt offen ist, schaltet das Smart Thermostat auf „AUS“. In diesem Fall können Sie den Smart Thermostat nicht bedienen. Schließen Sie den Fensterkontakt, damit der Smart Thermostat wieder auf den Home Screen schaltet.

Immer an Ihrer Seite

Als führender Anbieter und Innovator stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Falls Sie konkrete Fragen zum Smart Thermostat oder andere Anliegen haben, können Sie sich jederzeit an uns wenden.

Der direkte Draht zu Ihrem Ansprechpartner
Kontaktieren Sie uns