Umfassender Cyberschutz für Energieinfrastrukturen

Stromversorgungsinfrastrukturen sind zunehmend von digitaler Konnektivität geprägt. Das bringt finanzielle Vorteile und erschließt neue Wertströme. Gleichzeitig stellt die Entwicklung jedoch enorm hohe Anforderungen in puncto Cybersicherheit.

Die zuverlässige Verteidigungsstrategie von Siemens sowie maßgeschneiderte Produkte, Lösungen und Dienstleistungen für Netzbetreiber und Versorgungsunternehmen sind ein entscheidender Beitrag zu einer sicheren und resilienten Energielandschaft.

Haben Sie Fragen? Unsere Experten helfen Ihnen gerne!
Kontakt aufnehmen

Cybersicherheit zählt

Cyberbedrohungen ernst nehmen

Die zahlreichen Vorteile der zunehmend digitalisierten und vernetzten Energieinfrastruktur haben ihren Preis: Cyberangriffe sind inzwischen zum gravierenden Risikofaktor geworden. Umfassende Sicherheitsmechanismen und sicherheitsorientiertes Denken in der gesamten Organisation sind unabdingbar, um dieses Risiko abzuwenden und zu bändigen.

 

Erfahren Sie hier, wie Sie den bestmöglichen Schutz Ihrer Stromversorgungsinfrastruktur sicherstellen und Cybersicherheit im gesamten Netzwerk und allen Geschäftsprozessen implementieren.

Der Ansatz von Siemens

Gemeinsam für Cybersicherheit

Der Schutz von Energieinfrastrukturen vor Cyberbedrohungen ist ein von stetigem Wandel gekennzeichnetes Aufgabenfeld. Es erfordert ein Höchstmaß an Aufmerksamkeit, permanente Wachsamkeit und das gemeinsame Handeln aller Beteiligten. Überlegene Technik, ein kontinuierlicher Informationsvorsprung und die richtigen Partner sind wesentliche Erfolgsfaktoren.

Mit langjähriger Erfahrung im Bereich der industriellen Cybersicherheit, hoher Fachkompetenz rund um das Thema Energie und umfassenden Integrationsmöglichkeiten ist Siemens ein starker Partner für Netzbetreiber und Versorgungsunternehmen, der zuverlässige Produkte, Lösungen und Dienstleistungen zum Schutz von Energieinfrastrukturen vor Cybergefahren bietet.

image

Ein ganzheitlicher Ansatz

Cybersicherheit hat zahlreiche Aspekte, und niemand kann das gesamte Thema allein bewältigen. Siemens engagiert sich daher in internationalen Normungsgremien und kooperiert mit führenden Unternehmen sowie Organisationen wie dem European Energy – Information Sharing & Analysis Center (EE-ISAC) und dem NATO Cooperative Cyber Defence Center of Excellence (NATO CCDCOE), um Sicherheitsstandards für Energieinfrastrukturen zu entwickeln und zu verbessern.

 

Dieser Wissens- und Erfahrungsschatz sowie ein speziell entwickeltes und nach IEC 62443 zertifiziertes Framework bilden die Grundlage für den einzigartigen Siemens Security Circle, einem ganzheitlichen Konzept für den umfassenden Schutz von Energieinfrastrukturen. Dieses Konzept ruht auf vier Säulen.