Bitte benutzen Sie einen anderen Browser

Sie nutzen einen Browser, der nicht vollständig unterstützt wird. Bitte beachten Sie, dass Darstellung und Bedienbarkeit dieser Seite möglicherweise eingeschränkt sind. Zur optimalen Nutzbarkeit empfehlen wir den Download eines unterstützten Browsers in der neuesten Version:

Internet Explorer, Chrome Browser, Firefox Browser, Safari Browser

Mit dem aktuellen Browser fortfahren

Kostenoptimierung als Wachstumstreiber

Kosten unter Kontrolle zu behalten ist gerade in turbulenten Zeiten ein entscheidender Wettbewerbsvorteil. Wer weiß, wo Investitionen den größten Wertbeitrag haben, wie Effizienzen realisiert werden und welche Betreiber- und Finanzierungsmodelle optimal passen, kann sich erfolgreich den nötigen strategischen Handlungsspielraum schaffen. 

Kostenloser Download

Lesen Sie unsere neueste Veröffentlichung “Pioneering a new era - A guide to managing disruptive change in the energy system"
Agility-Guide herunterladen

Die Kosten im Griff

Mehr Gestaltungsspielraum durch optimierte Kosten

Intelligente Investitionen in die richtigen Anlagen, Technologien und Businessmodelle sowie innovative Finanzierungsmodelle legen die Basis für die zukünftige Wirtschaftlichkeit des Netzbetriebes.

Die Kosten- und Erlösseiten der Energieversorger kommen zunehmend unter Druck. Modernisierung veralteter Strukturen und ein höherer Aufwand zur Steuerung des Netzes belasten das Budget. Ineffiziente Erzeugungsanlagen sowie eine abflachende Nachfragekurve bedrohen zunehmend die Einnahmenseite. Zudem steigt der Wettbewerbsdruck durch neue Anbieter und einem stärkeren Fokus der Regulatoren auf die Effizienz neuer Projekte. Der proaktive Einsatz innovativer Technologien hilft, den Steuerungsaufwand kontinuierlich zu reduzieren und Ausgaben für neue Anlagen zu minimieren. Somit können auch Investitionsmittel zum Aufbau alternativer Geschäftsmodelle gesichert werden. 

Die Auswahl der richtigen Investitionen ist entscheidend

So funktioniert dezentrale Energieerzeugung – wirtschaftlich und sicher

Das Energienetz muss fit für die anstehenden Herausforderungen gemacht werden. Dabei können digitale Analyse- und Steuerungstechnologien helfen, bereits bestehende Anlagen besser zu nutzen und an veränderte Lastprofile anzupassen. Ein tiefes Verständnis des aktuellen Netzstatus ist die Voraussetzung, um die kritischen Stellen zu identifizieren, an denen Neuinvestitionen den höchsten Wertbeitrag liefern. So nutzen die SWK Stadtwerke Krefeld und Siemens in Wachtendonk die „Power-Snapshot-Analyse“ intelligenter Stromzähler, um eine Momentaufnahme der wichtigsten Netzparameter zu erhalten.

 

Eine vorausschauende Netzplanung und die intelligente Verknüpfung unterschiedlichster Ressourcen, von der Primärtechnik bis hin zur Kontrollebene, z.B. durch Spectrum Power Aktives Netzmanagement, ermöglich sogar ganz neue Netztopologien. Für das Forschungsprojekt IREN2 in Wildpoldsried nutzte Siemens die fundierte Netzplanungsexpertise der Power Technology International (PTI) und innovative Tools wie den Power System Simulator (PSS), um die optimale Netzstruktur zu den geringsten Kosten zu bestimmen. Tests haben ergeben, dass eine Reduzierung der Ausbaukosten um bis zu 40% möglich sein kann. Somit konnte ein „topologisches Kraftwerk“ realisiert werden, dass sowohl erneuerbare Energien einbindet, als auch hohe Stabilität und Ausfallsicherheit aufweist und dabei noch extrem kosteneffizient arbeitet.

 

Gerade auch im Umfeld energieintensiver Industrien haben Kostenreduktionen eine hohe Priorität. Siemens unterstützte seinen Kunden Buenavista del Cobre dabei, seine Energiekosten um 50% zu senken und gleichzeitig die Ausfallzeiten um 60% zu reduzieren. Der Aufbau eines modernen, transparenten und leicht steuerbaren Netzes unter Einsatz des „Distributed Control Centers“ (DCC) machte dies möglich.

Ich freue mich sehr, Teil eines vorausschauenden Projekts zu sein, das wichtige Fragen der Energiesicherheit beantworten kann. Die Ergebnisse des Netztests helfen dabei, die Kosten für die Netzerweiterung um 40 Prozent zu senken. Auf ein Land von der Größe Deutschlands übertragen summiert sich das auf mehrere Milliarden Euro.

Arno Zengerle, Bürgermeister des Energiedorfs Wildpoldsried

Kontinuierliche Kostenoptimierung als Schlüssel zum Erfolg

Smart Meter Management bei Eletrobras, Brasilien

Die Effizienz auf allen Ebenen zu verbessern ist eine der wichtigsten Stellschrauben, um nachhaltig die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Deshalb führt daran in Zukunft kein Weg mehr vorbei. Dabei geht es nicht um isolierte Aktionen, sondern den abgestimmten Einsatz unterschiedlicher Mittel, um Effizienzen entlang der gesamten Wertschöpfungskette kontinuierlich zu heben. Digitale Soft- und Hardwarelösungen erlauben es, durch gezielte Demand-Response-Programme teure Spitzenlasten zu vermeiden und durch Automatisierung den gesamten Netzbetrieb effizienter zu gestalten. Umfassendes und zielgerichtetes Datenmanagement ist hierbei der entscheidende Erfolgsfaktor. Die Siemens EnergyIP NTL Lösung sammelt, aggregiert und analysiert Daten, um nicht-technische Verluste bei der Stromübertragung zu minimieren. Diese wurde beim größten brasilianischen Energieversorger Eletrobras zusammen mit der Hardware einer modernen „Advanced Metering Infrastructure“ (AMI) eingesetzt. Somit konnten die vorhandenen Ressourcen optimal eingesetzt werden, die Produktivität erhöht und die Verluste um ungefähr 2.6 TWH/ Jahr gesenkt werden. 

 

Auch im industriellen Umfeld spielt der effiziente Umgang mit der Schlüsselressource Energie eine zentrale Rolle. Durch eine cloud-basierte Plattform hat Siemens dem multinationalen Autoteilehersteller Gestamp zu einer Reduktion seiner Energiekosten von 15% verholfen. Eine kontinuierliche Überwachung des Energieverbrauchs in allen 14 angeschlossenen Werken im Smart Grid Control Center von Siemens in Sevilla ermöglicht eine genaue Analyse der Verbrauchstreiber in Echtzeit. Der gesenkte Energieverbrauch und Erkenntnisse zur Produktionsoptimierung sowie vorausschauende Wartung führen dazu, dass sich die Investitionen bereits in 3 Jahren amortisiert haben werden.   

 


Weitere Informationen:

Die Chancen neuer Finanzierungs- und Betriebsmodelle ergreifen

Entdecken Sie Fehlerlokalisierung in der Cloud

Unser Energiesystem umzugestalten ist eine Mammutaufgabe, die den optimalen Einsatz aller verfügbaren Mittel erfordert. Netzbetreiber tragen hierbei einen Großteil der finanziellen und organisatorischen Last. Kommen dazu noch anspruchsvollere Investoren und eine sich verändernde Anreizregulierung, führt kaum ein Weg an neuen Finanzierungs- und Betriebsmodellen vorbei. Wenn Kapitalaufwendungen sinnvoll in niedrige, operative Kosten umgewandelt werden, dann lassen sich die freiwerdenden Ressourcen dazu nutzen, neue Geschäftsmodelle zu entwickeln oder den bestehenden Betrieb weiter zu optimieren. Siemens bietet seinen Kunden Zugang zu vielen innovativen Lösungen in Form von „as a Service“-Konzepten an. Anwendungen wie der Microgrid Manager, Fehlerlokalisierung oder SCADA werden als Managed Service angeboten. Zudem können die Digital Center Solutions genutzt werden, um die Leistung der Anlagen zu überwachen, einen zentralisierten Diagnoseservice zu nutzen, sowie die Auslastung optimal zu planen und zu steuern.

Siestorage EDP – Die neue technologische Herausforderung

Dank der Siemens Financial Services können Kunden auch die Vorteile innovativer Finanzierungskonzepte wie Leasing oder „pay-as-you-save“ nutzen. Die Installation einer der größten Deutschen Batteriespeicherlösungen ist dafür ein Paradebeispiel. Der lokale Netzbetreiber SWW Wunsiedel GmbH benötigte eine 6MW Speicherlösung, um das Netzt stabil zu halten. Der Einsatz von Siemens SIESTORAGE Batteriespeichern ermöglicht einen fast kostenneutralen Betrieb. Die zusätzlichen Einnahmen durch eine aktive Teilnahme am Regelenergiemarkt können genutzt werden, um die Raten des 10-jährigen Leasingvertrages zu bedienen und gleichzeitig die Stromqualität im Versorgungsgebiet langfristig zu sichern. 



Weitere Informationen:

Präsentation: Our solutions for municipalities and DSOs (englischsprachig)
Jetzt herunterladen

Referenzen

Kosten und Nutzen ausbalanciert

Das Optimieren der Kostensituation eröffnet neue Möglichkeiten, die Zukunft zu gestalten. Hier finden Sie einige Referenzprojekte.

image
image
image
image
image

Portfolio

Highlights aus dem Siemens Produktportfolio

Soft- und Hardwarelösungen von Siemens begleiten Kunden auf dem Weg zu mehr Sicherheit im Netzbetrieb. Das gemeinsame Ziel: Zukunftsfähige Systeme sorgen für kurze Reaktionszeiten, reibungslose Abläufe und Ausfallsicherheit. 

Der Power Engineering Guide ist das umfassende Handbuch für die Stromübertragung und -verteilung.
Jetzt herunterladen

Weitere Themen zu Agility in energy

Die nötige Agilität im Energiesektor zu erreichen erfordert das optimale Zusammenspiel vieler Komponenten. Siemens bietet dafür die passenden Produkte, Lösungen und Services in insgesamt vier Handlungsfeldern an. Die drei weiteren erreichen Sie über die folgenden Links.