Bitte benutzen Sie einen anderen Browser

Sie nutzen einen Browser, der nicht vollständig unterstützt wird. Bitte beachten Sie, dass Darstellung und Bedienbarkeit dieser Seite möglicherweise eingeschränkt sind. Zur optimalen Nutzbarkeit empfehlen wir den Download eines unterstützten Browsers in der neuesten Version:

Internet Explorer, Chrome Browser, Firefox Browser, Safari Browser

Mit dem aktuellen Browser fortfahren

Herausforderung

In Stedins Verteilnetz traten in der Vergangenheit Störungen auf, die mitunter lange Stromausfälle zur Folge hatten. Hohe Entschädigungszahlungen durch Stedin und unzufriedene Kunden waren die Folge. Die Gewährleistung einer zuverlässigen Stromversorgung hat deshalb für das Unternehmen höchste Priorität, weshalb es eine deutliche Senkung des Zuverlässigkeitsindikators SAIDI (System Average Interruption Duration Index) für seine Mittelspannungs-netze erreichen will.

Weltweit sind bereits mehrere selbstheilende Verteilnetze in Betrieb. Sie sind jedoch in der Regel für Versorgungsfreileitungen konzipiert und setzen in erster Linie auf automatischen Reclosern auf. Das niederländische Mittelspannungsnetz besteht hingegen aus Erdkabeln, die bei einem Ausfall nicht kurzfristig repariert und auch nicht mit automatischen „Reclosern“ instand gesetzt werden können. Daher musste eine funktionierende Lösung speziell für das niederländische Verbundnetz entwickelt werden.

image
Lokale Kontrolleinheit für ein selbstheilendes Netz

Der Selbstheilungsalgorithmus ist elegant, einfach, robust und funktioniert in nahezu allen Netzstrukturen. Die eingesetzten Fernwirkgeräte und die entwickelte Software sind sehr stabil.

Dr. E. J. Coster, Expert Asset Manager Stedin

Lösung

In Zusammenarbeit mit Stedin hat Siemens eine selbstheilende Netzlösung entwickelt. Neue Funktionen für die Verteilnetzautomatisierung sind dabei als Erweiterung der Stationsautomatisierung im Umspannwerk implementiert.
Die Lösung – basierend auf einem „Regionalen Controller“ auf der Ebene des Umspannwerks – stellt die automatische Fehlerortung und -isolierung sowie die Wiederherstellung der Stromversorgung sicher.

Der „Regionale Controller“ dient als Schnittstelle zur Leitstelle, die Informationen aus dem Verteilnetz erfasst und regionale, zentralisierte Anwendungen des selbstheilenden Stedin-Netzes beherbergt.

Teil der Lösung ist eine intelligente Ortsnetzstation. Für die zeitgemäße Modernisierung von älteren Ringnetzstationen wurden Nachrüstsätze implementiert oder, falls nicht möglich, ältere durch neue Ringnetzstationen ersetzt.

Kundennutzen

Mit der neuen, innovativen und selbstheilenden Lösung konnte Stedin seinen SAIDI-Index deutlich senken. Heute kann das Unternehmen seine Kunden in weniger als einer Minute nach einem Ausfall wieder mit Energie versorgen.

Das bedeutet einerseits zufriedene Kunden und andererseits erhebliche Kosteneinsparungen durch eine Minimierung von Zahlungen hoher Vertragsstrafen bei Stromausfällen.

image
Systemkonfiguration eines selbst heilenden Netzes mit einem Regional Controller