image

Lückenloser Rundum-Schutz der Elektroinstallation

Moderne Elektrogeräte und die Zunahme von Kommunikations- und Multimediageräten führen, trotz teils niedrigerem Stromverbrauch, zu einer steigenden Strombelastung in der Elektroinstallation von Gebäuden, Infrastruktur und industriellen Anlagen. Veraltete und unzureichende Schutzeinrichtungen halten diesen Anforderungen oft nicht stand. Bei Mängeln oder einer zu hohen Strombelastung droht neben elektrischem Schlag, Funktionsausfall oder der Zerstörung elektrischer Anlagen vor allem die Gefahr elektrischer Brände. Setzen Sie auf eine intelligente Elektroinstallation – mit Schutzgeräten aus dem SENTRON Portfolio gehen Sie auf Nummer sicher.

Erfahren Sie mehr über präventiven und normkonformen Brandschutz in der Elektroinstallation.
Download Whitepaper

Präventiver Schutz vor elektrisch verursachten Bränden

Die seit Februar 2016 veröffentlichte Norm DIN VDE 0100-420 sorgt für einen erweiterten Schutz vor Bränden in der Elektroinstallation: Sie schreibt den Einbau von Brandschutzschaltern deutschlandweit für zahlreiche Anwendungsbereiche verpflichtend vor. 

Der Einbau eines Brandschutzschalters (AFDD) ist Pflicht

Mit dem Brandschutzschalter (AFDD) vermeiden Sie Brände, die auf Mängel in der Elektroinstallation zurückzuführen sind. In Kombination mit dem Leitungsschutzschalter 5SY oder FI/LS-Schalter 5SU1 werden viele Brandgefahren von der elektrischen Leitung bis hin zum Endgerät frühzeitig erkannt und die bisher vorhandene Schutzlücke geschlossen.

 

Brand-neu im Portfolio ist der AFDD 5SV6 – der Brandschutzschalter mit integriertem Leitungsschutzschalter benötigt nur eine Teilungseinheit (TE) im Installationsverteiler. Aufgrund seiner besonders schmalen Bauform lässt sich der 5SV6 besonders platzsparend einbauen: Bei neuen Elektroinstallationen spart dies 50 Prozent Platz, verglichen mit der Installation von zwei separaten Geräten. In Bestandsgebäuden kann der Brandschutzschalter sehr einfach und ohne zusätzlichen Platzbedarf nachgerüstet werden. Sehen Sie selbst!

 

Mit Veröffentlichung der Norm ist die Installation eines Brandschutzschalters (AFDD) in Deutschland für viele Einsatzorte verpflichtend! Auch international wird der Einbau gemäß IEC 60364-4-42 dringend empfohlen.  
 

Präventiv, bewährt, normkonform – gehen Sie auf Nummer sicher mit dem Brandschutzschalter (AFDD).

 

 

Fehlerlichtbögen entstehen schneller, als man denkt

Fehlerlichtbögen können in unterschiedlicher Art auftreten – seriell oder parallel. Parallele Fehlerlichtbögen werden beispielsweise durch Alterung des Isolationsmaterials oder durch leitende Verschmutzung zwischen den Außenleitern verursacht. Serielle Fehlerlichtbögen können unter anderem bei beschädigten Kabelisolierungen, gequetschten Leitungen, abgeknickten Steckern oder losen Kontaktstellen und Anschlüssen in der Elektroinstallation entstehen. Die Folge ist eine starke Erhitzung, die zum Kabelbrand und sogar zum Brand des Gebäudes führen kann.

Gängige Schutzeinrichtungen wie Sicherungssysteme, Leitungsschutzschalter und Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen können serielle Fehlerlichtbögen nicht erkennen. Abhilfe schafft der Brandschutzschalter (AFDD) – mit der patentierten Erkennungsmethodik SIARC erkennt er serielle Fehlerlichtbögen und schließt somit die bisherige Schutzlücke in Gebäuden ebenso wie in industriellen Umgebungen. Sehen Sie selbst!

Optimaler Schutz, wo er wirklich nötig ist

Der Brandschutzschalter 5SM6 von Siemens kommt überall dort zum Einsatz, wo besondere Sicherheit verlangt wird – im Chemielabor bis hin zur Kindertagesstätte.