Bitte benutzen Sie einen anderen Browser

Sie nutzen einen Browser, der nicht vollständig unterstützt wird. Bitte beachten Sie, dass Darstellung und Bedienbarkeit dieser Seite möglicherweise eingeschränkt sind. Zur optimalen Nutzbarkeit empfehlen wir den Download eines unterstützten Browsers in der neuesten Version:

Internet Explorer, Chrome Browser, Firefox Browser, Safari Browser

Mit dem aktuellen Browser fortfahren
image

28. - 30. November, Nürnberg, Messezentrum

Siemens auf der SPS IPC Drives 2017

Besuchen Sie uns in Halle 11
Mehr Info und kostenloses Ticket

Schutz bei Fehlerströmen

Mehr Sicherheit für Mensch, Anlagen und Geräte

Die Zahl an elektrischen Verbrauchern in Privathaushalten und gewerblich genutzten Gebäuden hat sich in den vergangenen Jahrzehnten drastisch erhöht. Moderne Elektrogeräte weisen dabei oft andere Charakteristika hinsichtlich der Stromaufnahme als frühere Geräte auf, etwa durch Frequenzumrichter in Waschmaschinen oder Schaltnetzteile bei Fernsehern, PCs oder LED-Lampen. Hinzu kommen dezentrale Energieerzeuger wie Photovoltaik-Anlagen oder Ladevorrichtungen für Elektrofahrzeuge. Dies alles erfordert neue Schutzkonzepte für die Elektroinstallation. Dazu gehören auch geeignete Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen bzw. FI-Schutzschalter, die den Strom im Fehlerfall umgehend sicher abschalten.

Elektrische Schläge und Brände verhindern

Verdrahtungsfehler in der Installation, Isolationsfehler, defekte Geräte oder auch unsachgemäßes Arbeiten an elektrischen Anlagen kann gefährliche Fehlerströme auslösen – und in Folge dessen Unfälle oder elektrisch gezündete Brände verursachen. Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen können das verhindern. Sie schützen vor gefährlichen Körperströmen bei direktem und indirektem Berühren von unter Spannung stehenden, leitfähigen Gegenständen. Dazu trennen FI-Schutzschalter den überwachten Stromkreis beim Überschreiten eines bestimmten Differenzstroms schnell und sicher vom Netz. Für viele Anwendungsbereiche ist die Installation von FI-Schutzschaltern mit Bemessungsfehlerströmen von maximal 30 mA in Neubauten bereits Pflicht: Beispielsweise seit 1984 in Räumen mit Badewanne oder Dusche und seit 2007 für alle Steckdosen-Stromkreise mit einem Bemessungsstrom bis 20 A, die für die Benutzung durch Laien und zur allgemeinen Verwendung bestimmt sind.

FI-Schutzschalter – für alle Fälle der richtige Typ

Unser SENTRON Portfolio an Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen umfasst einfache FI-Schutzschalter ohne integrierten Schutz bei Überstrom, kombinierte FI/LS-Schalter mit Fehlerstromerfassung und Überstromschutz in einem Gerät sowie alternativ FI-Blöcke zum Anbau an Leitungsschutzschalter. Alle Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen sind in mehreren Typen und Ausführungen erhältlich, die sich zur Erfassung von unterschiedlichen Fehlerstromformen und für verschiedene Anwendungsbereiche eignen.

Die passende Ausführung – für jede Anforderung

  • Superresistent K
    mit einer Stoßstromfestigkeit größer 3 kA verhindert ungewollte Abschaltungen, indem das Auslösen des FI-Schutzschalters kurz verzögert wird. Dies vermeidet unnötige Auslösungen und damit Anlagenstörungen, beispielsweise wenn impulsförmige Ableitströme wie beim Einschalten von Kondensatoren auftreten.
  • Selektiv S
    mit einer Stoßstromfestigkeit größer 5 kA ermöglicht durch eine zeitliche Auslöseverzögerung und eine Staffelung von Auslösezeit und Bemessungsfehlerstrom die selektive Abschaltung einzelner Anlagenteile.
  • Patentierte SIGRES Version
    wurden für den Schutz unter besonderen Bedingungen, wie Gasen oder Feuchtigkeit in der Umgebungsluft, entwickelt und bieten durch den integrierten Kondensationsschutz höchste Sicherheit und eine lange Lebensdauer.

FI-Schutzschalter aus dem SENTRON Portfolio – Ihre Vorteile

  • Große Auswahl an Typen und Ausführungen zum Schutz bei direktem und indirektem Berühren
  • Umfangreiches, einheitliches Paket an Zubehör für zusätzliche Funktionen
  • Portfolio für alle Anforderungen in Industrie, Infrastruktur und Gebäuden
  • Alle Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen gemäß nationalen und internationalen Normvorgaben
  • Schneller Anbau von Zubehörkomponenten für weitere Funktionen
  • FI-Schutzschalter 5SV sind mit dem N-Anschluss rechts oder links lieferbar
  • Verwendung von Standard-Stiftsammelschienen bei jeder Anwendung
  • Separate Schaltstellungsanzeige und Griffbedruckung für eine hohe Bedienerfreundlichkeit
  • Umgreif- und Berührungsschutz für mehr Sicherheit bei der Montage
  • Integrierte Schieberhandbetätigung
  • Schnelle Demontage durch einfaches, werkzeugloses Lösen der Geräte aus dem Sammelschienenverbund
Alle Details zu Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen
Download Technik-Fibel
image

FI-Schutzschalter bestellen

Für jede Anforderung die passende Lösung

Informieren, auswählen, bestellen: In der Industry Mall finden Sie zu allen Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen detaillierte technische Informationen. Nur wenige Klicks bis zu Ihrer individuellen Lösung gegen Fehlerströme.

Finden Sie den passenden FI-Schutzschalter
Siemens Industry Mall