Bitte benutzen Sie einen anderen Browser

Sie nutzen einen Browser, der nicht vollständig unterstützt wird. Bitte beachten Sie, dass Darstellung und Bedienbarkeit dieser Seite möglicherweise eingeschränkt sind. Zur optimalen Nutzbarkeit empfehlen wir den Download eines unterstützten Browsers in der neuesten Version:

Internet Explorer, Chrome Browser, Firefox Browser, Safari Browser

Mit dem aktuellen Browser fortfahren

Zukunft des Energiesektors

Optimal positioniert für den Wandel der Energiesysteme

Die neue Komplexität im Energiesektor durch mehr dezentrale Erzeugung, neue Marktteilnehmer wie dezentrale Kleinerzeuger (Prosumer), Energieserviceunternehmen (ESCO) und Handelsplattformen, sich ändernde Regularien und die verstärkte Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit erfordert ein Umdenken. Dann bieten sich auch neue Chancen, dem Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein.

image

Umdenken für den vernetzten Markt

Immer mehr neue Teilnehmer mischen auf dem Energiemarkt mit. Dazu gehören viele Prosumer, die vergleichsweise kleine Mengen Energie einspeisen, und auch Unternehmen aus energiefremden Bereichen, die geänderte Regularien für sich nutzen wollen und für noch mehr Dynamik sorgen. Diese und weitere Veränderungen erhöhen die Komplexität für Energieversorger und Netzbetreiber. Gleichzeitig bietet die Transformation auch Chancen, die Zukunft des Energiemarkts zu gestalten und sich neue Erlöspotenziale zu sichern.

 

Dafür ist ein Umdenken erforderlich. Die neuen fragmentierten Energiesysteme bilden ein komplexes Ökosystem, in dem intelligente, dynamische, vernetzte Konzepte anstatt großer, statischer Insellösungen gefragt sind. Virtuelle Kraftwerke z.B. dienen als Grundlage neuer Geschäftsmodelle und bieten eine Möglichkeit, die wachsende Zahl von Prosumern kontrolliert in den Netzbetrieb zu integrieren. 

 

Neben einer neuen Herangehensweise an den Energiemarkt muss auch die Technologie der geänderten Marktsituation angepasst werden. Vernetzte und miteinander kommunizierende Hard- und Software übernimmt wichtige Aufgaben, ermöglicht eine gründliche, vorausschauende Analyse aller Netzvorgänge und führt so zu optimal ausgelasteten Betriebsmitteln und neuen Geschäftsmodellen. Nur so wird es weiterhin möglich sein, schnell auf die immer stärkeren Schwankungen bei Erzeugung und Verbrauch zu reagieren. 

 

Darüberhinaus können darauf basierend individualisierte Angebote und Services für die Stromkunden entwickelt werden, um diese in den eigenen Netzen zu halten. Dafür ist die genaue Kenntnis der Vorgänge im Netz die Voraussetzung, um anhand leistungsfähiger Analysemöglichkeiten Voraussagen über relevante Entwicklungen in den Netzen zu treffen und steuernd eingereifen zu können. Das erfordert außerdem offene Schnittstellen für den Austausch von Daten zwischen alten und neuen Marktteilnehmer. In diesem Energie-Ökosystem arbeiten alle zusammen, um die Netze, die Versorgungssicherheit und die Wirtschaftlichkeit zu optimieren.

Produkte und Lösungen

Steuerung eines komplexen Systems

Neue Chancen für proaktive Marktteilnehmer

Der Energiemarkt wird zum Ökosystem mit vielen unterschiedlichen Teilnehmern. Diese Veränderung lässt sich aktiv mitgestalten, um davon zu profitieren.

Die Vernetzung der Betriebsmittel im Energiemarkt sowie der Marktteilnehmer untereinander – einschließlich der Stromkunden – ist die wesentliche Konsequenz aus der Transformation des Energiesektors. Um das neu entstandene Ökosystem zu nutzen und zu steuern, ist eine durchgehende Digitalisierung nötig. Dafür bietet Siemens schon heute ein umfassendes Portfolio an, das die Komplexität berücksichtig und mehr Transparenz und Steuerbarkeit ermöglicht.

 

Hinzu kommt: Nicht nur Erzeugung und Verbrauch sind volatiler geworden, sondern auch die Zusammensetzung des Energiemarkts und die Regularien. 

 

Um dennoch schnell und zielsicher agieren zu können, ist Agilität notwendig – darauf zielt das Angebot von Siemens ab. Grundlage sind exakte Messtechniken und die Nutzung vorhandener Daten mit modernen Analysemethoden sowie die wachsende Verwendung intelligenter Zähler. Hinzu kommen tragfähige und flexible Finanzierungsmodelle, neue Geschäftsmodelle, umfassende Services und alternative Betriebskonzepte wie virtuelle Kraftwerke. 

 

Zusätzliche Agilität bringen die Produkte und Lösungen von Siemens durch ihr offenes und modulares Design mit. Dadurch sind sie zukunftssicher und können bei Bedarf einfach und flexibel um neue Funktionen erweitert werden, ohne in die bestehende Infrastruktur einzugreifen. Das alles hilft den bestehenden Marktteilnehmern dabei, ihre alten Rollen weiterhin auszufüllen und neue Aufgaben mit zusätzlichen Erlöspotentialen zu übernehmen. Neue Player im Energiemarkt profitieren ebenso vom Siemens-Angebot sowie von der jahrzehntelangen Erfahrung, um sich in diesem komplexen Umfeld dauerhaft behaupten zu können.

Referenzen

Beispiele für neue Wege im Energiemarkt

Die aktive Neugestaltung des Energiemarkts erfordert Agilität – dabei unterstützen Sie die Produkte und Lösungen von Siemens. Hier finden Sie einige Referenzprojekte.

image
image
image
Der Power Engineering Guide ist das umfassende Handbuch für die Stromübertragung und -verteilung.
Jetzt herunterladen