Bitte benutzen Sie einen anderen Browser

Sie nutzen einen Browser, der nicht vollständig unterstützt wird. Bitte beachten Sie, dass Darstellung und Bedienbarkeit dieser Seite möglicherweise eingeschränkt sind. Zur optimalen Nutzbarkeit empfehlen wir den Download eines unterstützten Browsers in der neuesten Version:

Internet Explorer, Chrome Browser, Firefox Browser, Safari Browser

Continue with the current browser

Dezentrale Stromerzeuger optimal im Griff

image

Das Sicherstellen der Netzstabilität wird immer komplexer.

Die Vielzahl kleiner, dezentraler Stromerzeuger beeinträchtigt die Netzqualität und erhöht so die Anforderungen an die Verteilnetzbetreiber. Das Aufspüren von Störungen, deren Behebung und das flexible, rasche Ausbalancieren von Erzeugung und Verbrauch wird nur durch das optimale Zusammenspiel von spezialisierter Hard- und Software möglich.

Effiziente Lösungen für Systeme mit dezentralen Stromerzeugern

Schnell und sicher viele kleine Erzeuger steuern

Der Anteil kleiner Stromerzeuger am Energiemix wächst stetig und beeinträchtigt die Netzqualität. Energieversorger und Netzbetreiber müssen darauf reagieren und die Netze optimieren.

Die Komplexität im Netz steigt stetig: Mit dem Zuwachs an kleinen, dezentralen Stromerzeugern wächst auch die Zahl der Aufgaben zur Wahrung der Netzstabilität, die Netzbetreiber bewältigen müssen. Mit integrierten Lösungen unterstützt Siemens die Arbeit der Stadtwerke und Verteilnetzbetreiber. Vernetzte Geräte und leistungsfähige Software ermöglichen schnelle, vorausschauende Handlungen, um Störungen und Fehler zu vermeiden, bevor sie entstehen.

Erfahren Sie mehr im Detail unter den folgenden Themen

Konzepte für das Spannungs- und Kapazitätsmanagement

Siemens bietet moderne und wirtschaftliche Lösungen für das effiziente Management von Spannungssteigerungen und Überlastsituationen über alle Spannungsebenen hinweg.

Schwankende Lasten oder Einspeisebedingungen mit deutlich fluktuierender Betriebsspannung – Stromnetze werden immer stärker belastet. Betreiber profitieren vom intelligenten Siemens-Designkonzept für das Spannungs- und Kapazitätsmanagement in Stromnetzen. Sie müssen dabei nicht in teure Netzerweiterungen investieren.

 

Die Lösungen nutzen unterschiedliche Ansätze zur Spannungsregelung, je nach den bestehenden Strukturen und Voraussetzungen vor Ort und im Netz. Mit angepassten Lösungen lässt sich im gesamten Mittelspannungsnetz höchste Effizienz erzielen. Darüber hinaus bewirken sie Spannungs- und Netzstabilität auf regionaler und lokaler Ebene im Niederspannungsbereich.

 

Vorteile für Netzbetreiber

  • Minimierung neuer Investitionen durch effiziente Nutzung bestehender Strukturen
  • Verbesserte Nutzung der Kapazität von Mittel- und Niederspannungsnetzen
  • Optimierte Nutzung des Spannungsbereichs mit nur wenigen verteilten Messpunkten
  • Automatische Überwachung des Netzzustands für Betrieb und Planung

Produkte und Komponenten für das intelligente Spannungs- und Kapazitätsmanagement

Harmonie im Netz – mit optimiertem Stromqualitätsmanagement

Das integrierte Stromqualitätsmanagement von Siemens hilft, Beeinträchtigungen durch Oberschwingungsbelastungen in industriellen Anlagen und Wohngebieten zu vermeiden.

Dezentrale Erzeuger generieren immer mehr Strom, weshalb Netzbetreiber die Oberschwingungsbelastung genauer überwachen müssen (z. B. aufgrund möglicherweise defekter Wechselrichter). Solche Effekte können den Betrieb von Industrieanlagen, aber auch Fernsehempfang und Computerfunktionalität in Wohngebieten beeinträchtigen. In vielen Ländern fordern Regulierungsbehörden für Stromnetze bereits die Einhaltung von EN 50160 als entscheidenden Leistungsindikator für Stromverteilsysteme.

 

Vorteile für Netzbetreiber

  • Automatische Erkennung und Meldung relevanter Ereignisse 
  • Berichte und Protokollierung nach EN 50160 
  • Kosteneffizienz durch maßgeschneiderte Lösungen
  • Optimierter Betrieb durch Daten-Vorverarbeitung

Produkt-Highlights für Harmonie im Netz

Dezentrale Stromerzeugung effizient steuern und ausbalancieren

Ein Ungleichgewicht zwischen Erzeugung und Last, das durch Über- oder Unterproduktion von Strom verursacht wird, muss zuverlässig und kosteneffizient ausbalanciert werden.

Die koordinierte Planung und Einspeisung aus dezentralen Energiequellen, Energiespeicherung eingeschlossen, helfen dabei, Überlastsituationen und Spannungsprobleme zu meistern. Am effektivsten ist es, direkt auf die dezentralen Energiequellen zuzugreifen, um über ein Steuerungssystem Einspeisung und Last auszubalancieren. Viele industrielle Prozesse erlauben nicht nur eine Abschaltung zur Lastreduzierung, sondern auch die Steigerung des Verbrauchs in den Hochzeiten der Produktion. Durch diese Maßnahmen lassen sich Investitionen in eine Netzerweiterung vermeiden.

 

Vorteile des Ausgleichs von Stromerzeugung und Last

  • Abschaltungen vermeiden
  • Einhaltung von Regelungen und Bestimmungen
  • Stabiles Netz
  • Investitionen in Netzerweiterungen reduzieren

Produkte zur Steuerung dezentraler Stromerzeuger

Erweiterte Überwachung mit Echtzeitstatuseinschätzung

Wirtschaftliche Lösungen für die Echtzeitüberwachung von Ortsnetzstationen ohne messtechnische Ausstattung.

Die Verteilung von verschiedenen Messgeräten über das gesamte Verteilnetz ist eine Frage von Zeit und Geld. Um diesen Einsatz wirtschaftlich zu optimieren, werden zunächst strategisch kritische und wichtige Ortsnetzstationen ausgestattet. Die Echtzeitstatuseinschätzung hat dabei eine wichtige Funktion, um den nicht messtechnisch ausgerüsteten Teil der Netzstationen abbilden zu können.

 

Vorteile für Netzbetreiber

  • Wirtschaftliche Echtzeitstatuseinschätzung, zentral oder dezentral berechnet
  • Vorhersage kritischer Zustände im Netz
  • Historie wiederkehrender Lastgänge und Lastflussdiagramme
  • Spannungsbandüberwachung

Highlight-Produkte zur Echtzeitanalyse

Störungen und Fehler durch die Evaluierung von Daten aufspüren, lokalisieren und korrigieren

Die Evaluierung vorhandener Daten kann dazu beitragen, die falsche Parametrierung von PV-Wechselrichtern zu erkennen und zu beseitigen.

Der Ausbau regenerativer Energiequellen führt dazu, dass Photovoltaik (PV) -Anlagen einen immer größeren Anteil an der Energieversorgung übernehmen. Gerade in den Verteilnetzen entstehen dadurch neue Störquellen, die die Netzstabilität beeinträchtigen können. Doch durch eine neue Herangehensweise an die Auswertung vorhandener Daten lassen sich diese Störungen gezielt aufspüren und beseitigen.

 

Vorteile für Netzbetreiber

  • Validierung von PV-Wechselrichter-Parametern wie Spannung und Blindleistung, um Fehler und Störungen aufzuspüren, die durch falsche Parametrierung verursacht werden 
  • Grafische Visualisierung von Störungen und Fehlern zur einfachen Anpassung der Wechselrichter-Einstellungen 
  • Analyse und Beseitigung von Fehler- und Störungsquellen in Stromnetzen

Referenzen

Bewährte Lösungen in Referenzprojekten

Integrierte Lösungen von Siemens unterstützen Stadtwerke und Verteilnetzbetreiber (DSOs) beim komfortablen Management dezentraler Stromerzeuger. Hier finden Sie eine Auswahl von Referenzprojekten.

image
image
image