Bitte benutzen Sie einen anderen Browser

Sie nutzen einen Browser, der nicht vollständig unterstützt wird. Bitte beachten Sie, dass Darstellung und Bedienbarkeit dieser Seite möglicherweise eingeschränkt sind. Zur optimalen Nutzbarkeit empfehlen wir den Download eines unterstützten Browsers in der neuesten Version:

Internet Explorer, Chrome Browser, Firefox Browser, Safari Browser

Mit dem aktuellen Browser fortfahren

Stromnetze effizient erweitern

image

Mehr Effizienz durch die Kombination aus robuster Technologie und digitalen Innovationen

Es wird immer schwieriger, die Leistungsfähigkeit der Stromnetze zu halten oder sogar zu verbessern. Je mehr man sich darum bemüht, desto mehr steigen die Kosten. Innovative Technologien und die Nutzung von Smart Data können Stadtwerke und Verteilnetzbetreiber dabei unterstützen, diese Herausforderungen zu meistern und ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.

CAPEX-Einsparungen

Nutzen Sie Ihr Stromnetz optimal

Je geschickter man investiert, desto wirtschaftlicher lassen sich Stromnetze betreiben. Siemens bietet hierfür ein umfassendes Portfolio an Produkten, Lösungen und Diensten an – zur eingehenden Analyse des Netzzustands, zur Vermeidung von Betriebsmittelausfällen, zur optimierten Wartung sowie zur wirtschaftlichen Einbindung des wachsenden Anteils von Strom aus erneuerbaren Energiequellen.

Erfahren Sie mehr im Detail unter den folgenden Themen

Daten machen Ihnen das Leben leichter

SCADA- und OMS-Systeme unterstützen das Personal in der Leitstelle während einer Netzstörung.

Kommt es im Stromnetz zu Fehlern, muss das Personal in der Leitstelle rasch, effektiv und zielgerichtet handeln – trotz der komplexen Störungssituation. Ziel ist, die Stromversorgung im Netz schnell wiederherzustellen. Hierfür muss das Personal alle erforderlichen Informationen sammeln und analysieren, um die nötigen Gegenmaßnahmen treffen zu können. Eine genaue Kenntnis des Netzes auf Basis einer eingehenden Analyse hilft, den Aufwand zu reduzieren, die Verfügbarkeit zu steigern und die Betriebsleistung zu optimieren.

 

Vorteile für Leitstellenbetreiber

  • Geringere Kosten für die Fehlerlokalisierung 
  • Schnelle Wiederherstellung des Netzbetriebs in nicht betroffenen Netzabschnitten
  • Offene Lösung erlaubt die einfache Integration in bestehende Kommunikationsnetze
  • Laufend aktualisierte Informationen über das Netz in SCADA zur Vermeidung unnötiger Investitionen 
  • OMS-Funktionalität für die automatische Dokumentation von Ausfällen 

Produkt-Highlights für Leitstellen

Systemüberwachung für die optimierte Netzwartung

Datenanalyse macht die Wartung von Betriebsmitteln einfacher und effizienter.

Die Überwachung von Verteilnetzen ermöglicht eine optimierte Wartung. Wartungsmaßnahmen lassen sich damit priorisieren und Störungen in Last- und Leistungsschaltern frühzeitig erkennen. Durch die systematische Überwachung gelingt es, potenzielle Fehler und Störungen zu identifizieren, bevor sie auftreten – eine große Hilfe bei der proaktiven und effizienten Planung zustands- und historienbasierter Wartungszyklen. Eine Langzeitdatenbank erlaubt es, das Ende der Lebensdauer von Betriebsmitteln zu bestimmen. 

 

Warum es sich lohnt, den Zustand seines Stromnetzes zu kennen

  • Früherkennung potenzieller Probleme
  • Reduzierung teurer zeitbasierter Instandhaltungsmaßnahmen
  • Online-Überblick über den Zustand von Schaltgeräten und anderen Betriebsmitteln
  • Verbesserte Versorgungsqualität
  • Optimierung von CAPEX und OPEX durch die zielgerichtete Planung und Verwendung von Ausgaben

Highlight

Dezentrale Stromerzeugung effizient steuern und ausbalancieren

Ein Ungleichgewicht zwischen Erzeugung und Last, das durch Über- oder Unterproduktion von Strom verursacht wird, muss zuverlässig und kosteneffizient ausbalanciert werden.

Die koordinierte Planung und Einspeisung aus dezentralen Energiequellen und der Energiespeicherung helfen dabei, Überlastsituationen und Spannungsprobleme zu meistern. Am effektivsten ist es, direkt auf die dezentralen Energiequellen zuzugreifen, um über ein Steuerungssystem Einspeisung und Last auszubalancieren. Viele industrielle Prozesse erlauben nicht nur eine Abschaltung zur Lastreduzierung, sondern auch die Steigerung des Verbrauchs in den Hochzeiten der Produktion. Durch diese Maßnahmen lassen sich Investitionen in eine Netzerweiterung vermeiden.

 

 

Vorteile des Ausgleichs von Stromerzeugung und Last

  • Abschaltungen vermeiden
  • Einhaltung von Regelungen und Bestimmungen
  • Stabiles Netz
  • Investitionen in Netzerweiterungen reduzieren

Produkte zur Steuerung dezentraler Stromerzeuger

IT und OT nahtlos integrieren

Ein großer Teil der Projektkosten entsteht während des Engineering-Prozesses. Diese Kosten können durch die Einhaltung weltweiter Standards reduziert werden.

Analysen vergangener Projekte bestätigen, dass die Integration von IT und OT in den Engineering-Prozess Zeit und Geld sparen kann. Einen großen Teil des Aufwands bei der Einbindung solcher Systeme machte die Abstimmung zwischen unterschiedlichen Protokollen aus. Auch der Anschluss unterschiedlicher Systeme in den Leitstellen oder anderen Bereichen wie der Energieressourcen-Planung verursachte hohe Kosten. Deshalb haben Stromerzeuger und -versorger weltweit gemeinsame Standards entwickelt, um Kosten und Aufwand zu reduzieren. Dies gewährleistet eine gesteigerte Investitionssicherheit.

 

 

Vorteile der Integration von IT und OT

  • Reduzieren der Engineering-Kosten durch Vermeiden von Datenkonvertierungen zwischen Protokollen und Schnittstellen
  • Verzicht auf Gateways zur Konvertierung zwischen unterschiedlichen Protokollen
  • Investitionssicherheit durch Nutzung langfristiger Standards und offener Protokolle

Referenzen

In Referenzprojekten erprobte und bewährte Lösungen

Eine der wichtigsten Aufgaben von Stadtwerken und Verteilnetzbetreibern ist die Gewährleistung stabiler, resilienter Netze. Die Produkte und Lösungen von Siemens unterstützen sie bei dieser Aufgabe. Im Folgenden finden Sie eine Auswahl von Referenzprojekten. 

image
image
image
image
image
image
image