Um Personen vor  elektrischen Gefahren zu schützen, müssen Steuerschränke, die in den USA eingesetzt werden, so konstruiert werden, dass sie Schutz gegen direktes Berühren gewährleisten. Das bedeutet, dass unter normalen Betriebsbedingungen keine spannungsführenden Teile berührt werden können.

 

Die US-Normen geben deswegen vor, dass die Gehäusetüren nach bestimmten Vorgaben verriegelt werden müssen, gleichzeitig aber Wartungs- und Servicearbeiten durch qualifizierte Fachkräfte möglich sein müssen.

Praxistipps für Sie!

Folgende US-Normen geben vor, in welchen Fällen und unter welchen Bedingungen eine Türverriegelung eingebaut werden muss:

  • UL508A (Kap 66.1.2 und 66.1.3)
  • NFPA79 (Kapitel 6.2.4 und   6.2.5)

 

Wenn ein Schaltschrank eine Industriemaschine steuert und eine Betriebsspannung ≥ 50V AC / 60 V DC hat, muss jede Tür des Schaltschranks mit der Netz-Trenneinrichtung (z.B. dem Hauptschalter) so verriegelt sein, dass sich die Tür nur bei ausgeschalteter Netz-Trenneinrichtung öffnen lässt. 

 

Dafür gibt es folgende Möglichkeiten:

  1. Rein mechanisch, z.B. über den Hauptschalter
  2. Elektrisch
  3. Kombination aus mechanisch und elektrisch

Die Türverriegelung muss darüber hinaus folgende Bedingungen erfüllen:

1. Überlistbare Verriegelung
Die Verrieglung muss durch eine qualifizierte Fachkraft mit einem Werkzeug überlistbar sein, damit die Tür zu Service- und Wartungsarbeiten auch bei eingeschaltetem Hauptschalter geöffnet werden kann. 

 

2. Schnappschlossfunktion
Die Verriegelung muss automatisch beim Schließen aller Türen ohne zusätzliche Maßnahmen aktiviert werden (Schnappschlossfunktion).

 

3. Verriegelung der Netz-Trenneinrichtung
Bei geöffneter Schaltschranktür muss ein Einschalten der Netz-Trenneinrichtung durch die Verriegelung blockiert sein. 

 

Ausnahme: Diese Sicherheitsfunktion muss aber mit einer bewussten Handlung von einer qualifizierten Fachkraft aufgehoben werden können.

Detaillierte Informationen finden Sie im Nachschlagewerk „Schaltschränke und elektrische Ausrüstung von industriellen Maschinen für Nordamerika“  (Kapitel 5.4 Schutzmaßnahmen)