Schnellere Produkteinführung durch optimierte Arzneimittelfertigung

Schnellere Produkteinführung durch optimierte Arzneimittelfertigung

Right-First-Time: Qualität und Echtzeitfreigabe mit integrierten digitalen Lösungen und hochentwickelten Automatisierungssystemen

Flexibilität ist der Schlüssel zu einer modernen Wirkstoffherstellung. Neue Arzneimittel, personalisierte Formulierungen und neue Darreichungsformen erfordern eine Produktion, die die gewünschte Qualität und Leistung mit minimalen Stillstandszeiten und maximalen Produktionsoptionen bieten kann. Ein Ansatz liegt in modularen Anlagen und Produktionslinien, die individuell für das jeweilige Produkt kombiniert werden können. Ein weiterer ist die kontinuierliche Produktion. Sie trägt zu kürzeren Vorlaufzeiten und weniger Platzbedarf für die Ausrüstung bei. Um die immer komplexer werdenden Produktionslinien und Systeme erfolgreich zu managen, die Anforderungen an Qualitätsprüfung und Dokumentation zu erfüllen sowie die fertigen Produkte schneller freizugeben, bieten wir aufeinander abgestimmte Systeme und Lösungen. Diese unterstützen Sie dabei, die besten Ergebnisse hinsichtlich Flexibilität und Leistung zu erreichen.

Über die Vorteile der Digitalisierung in den Prozessen der Wirkstoffherstellung beraten unsere Experten Sie gerne.
Kontakt

Kürzere Produkteinführungszeit

Durch ein umfassendes Konzept, bei dem der gesamte Prozess der Arzneimittelfertigung integriert und optimiert wird, lassen sich Kosten und Verarbeitungszeiten bei der Herstellung von Feststoffen und Flüssigkeiten reduzieren. Unsere digitalen Lösungen für Datenerfassung und -­analyse sowie die leistungsstarken Automatisierungs- und Antriebslösungen unterstützen transparente und flexible Prozesse und ermöglichen die Implementierung modernster Fertigungstechnologien.

Bessere Flexibilität in der Arzneimittelfertigung

Bessere Flexibilität in der Arzneimittelfertigung

Für die Kostensenkung und Effizienzsteigerung in der Arzneimittelfertigung ist es entscheidend, dass alle Produktionseinheiten zusammenarbeiten. Von der Vorbereitung über die Formulierung und die Abfüllung bis zur Verpackung müssen zahlreiche unterschiedliche Prozesse reibungslos koordiniert werden, der Produkt- und Datentransfer muss sicher und zuverlässig erfolgen und für das Endprodukt muss das vorgeschriebene Chargenprotokoll erstellt werden. Dieses gewährleistet, dass das Produkt versandbereit ist. Mit unseren integrierten Systemen und hochentwickelten digitalen Lösungen können Sie Verzögerungen und kostspielige Verfahren vermeiden, Quality-by-Design-Konzepte in Ihren Produktionslinien implementieren, den Weg für die kontinuierliche Produktion ebnen sowie flexible und modulare Fertigungseinheiten optimal betreiben.

Vorbereitung

Vorbereitung

Roh- und Hilfsstoffe müssen gewogen und alle Zutaten für die Formulierung vorbereitet werden. Das Wiegen und die Dosierung erfolgen je nach Anwenderexposition des Wirkstoffs in geschlossenen Bereichen oder Isolatoren. Diese Bereiche zeichnen sich dadurch aus, dass die manuellen Abläufe entsprechend einem interaktiven Workflow – auf Papier oder in elektronischer Form – durchgeführt werden. Das Bedienpersonal führt die in den Arbeitsanweisungen beschriebenen Schritte aus. Digitale Lösungen für die Ausführung und Protokollierung von Rezepten können die Betriebsabläufe stark vereinfachen, Fehler reduzieren und die Betriebseffizienz verbessern.

Formulierung

Formulierung

Bei der Formulierung werden alle Zutaten in der richtigen Menge hinzugefügt, vermischt und verarbeitet, sodass ein korrektes, homogenes Produkt produziert wird. Durch die Kombination geeigneter Automatisierungslösungen mit Prozessanalytik- und eBR-Systemen für die elektronische Chargenprotokollierung können Sie die Produktqualität und die Prozessleistung automatisch verfolgen, die Chargenüberprüfung optimieren und eine Echtzeit-Produktfreigabe erreichen.

Dareichungsformen

Dareichungsformen

Das Produkt wird in der primären Darreichungsform abgefüllt oder geformt (Vials, Flaschen, Kapseln, Tabletten, transdermale Pflaster usw.) und auf Einhaltung der Produktspezifikationen überprüft. In hochentwickelten Fertigungssystemen werden moderne Automatisierungs- und Antriebstechnik sowie Fertigungs-IT kombiniert, um sicherzustellen, dass die Prozesse mit optimaler Effizienz ablaufen, sowie um nicht-konforme Produkte zu vermeiden, Produkt- und Prozesswechsel zu optimieren und die Betriebseffizienz zu verbessern.

Umverpackung

Umverpackung

Die freigegebene Darreichungsform wird zusammen mit Packungsbeilagen verpackt, gekennzeichnet und für den Versand und die Auslieferung vorbereitet. Durch die Integration der unterschiedlichen Module der Verpackungslinie in einer konsistenten Informationsarchitektur können Sie eine optimale Effizienz und Transparenz in diesem Prozess gewährleisten. Modulare MES-Systeme (Manufacturing Execution Systems) tragen zur Steigerung der Produktionsleistung und ­flexibilität bei.

Versorgungs- und Hilfssysteme

Versorgungs- und Hilfssysteme

Die Systeme, die eine kontrollierte Umgebung in Reinräumen, geschlossenen Bereichen und Lagerräumen gewährleisten, sind fast so wichtig wie die Produktionsausrüstung. Außerdem ist die Produktion auf eine ununterbrochene Versorgung mit Prozessmedien, Strom und üblicherweise verschiedenen Arten von Wasser mit unterschiedlichen Qualitätsanforderungen angewiesen. Da die Versorgungs- und Hilfssysteme meist von entscheidender Bedeutung für die Qualität und Sicherheit der Produkte sind, müssen sie mit der Produktion integriert werden, um eine optimale Produktionsleistung sicherzustellen.