Waren & Rohstoffe

Das zunehmende Bedürfnis nach Transparenz hinsichtlich der bei RS verarbeiteten Waren und Rohstoffe und die steigende Nachfrage nach beispielsweise biologisch angebauten und fair gehandelten Lebensmitteln macht uns das Umdenken und den Anspruch unserer Gäste deutlich. 

Neben den bereits bekannten Icons in Speiseplänen und Konferenzkatalogen haben wir weitere Icons zur Beschreibung der RS Nachhaltigkeitsbemühungen entwickelt.
Folgende Kennzeichnungen werden bei RS verwendet: 

Fisch & Meeresfrüchte

Unser Fischeinkauf orientiert sich konsequent an den Empfehlungen der FAO. Außerdem kaufen wir heimische Zuchtfische von regionalen, zertifizierten Lieferanten. 

 

Deutsche See

Die "Deutsche See" als Hauptlieferant von RS bekennt sich eindeutig dazu, illegal gefangenen Fisch nicht zu kaufen und zu handeln. Die "Deutsche See" wurde 2010 mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet. 

 

Pangasius

Anlässlich der aktuellen Berichterstattung in den Medien zum Produkt Pangasius möchten wir unseren Gästen gern einige Informationen geben. Restaurant Services bezieht Fisch und Meeresfrüchte weitgehend von der "DeutscheSee Fischmanufaktur" in Bremerhaven und Hamburg. 

 

Dass es rund um den Pangasius, der innerhalb sehr kurzer Zeit sehr erfolgreich geworden ist, auch Produzenten gibt, die kritisch zu beurteilen sind und die mit der kostbaren Ware Fisch nicht angemessen umgehen, steht außer Frage. Die "Deutsche See" GmbH distanziert sich nach eigenen Angaben jedoch ausdrücklich von solchen Anbietern.
Die Fischmanufaktur bezieht Pangasius aus Aquakulturen in Vietnam. Alle Betriebe, von denen die Ware bezogen wird, sind für die EU zugelassen. Das heißt, sie erfüllen alle damit verbundenen gesetzlichen Anforderungen der EU. Die "Deutsche See"-Qualitätssicherung steht zusätzlich im engen Kontakt mit Produzenten vor Ort und unterzieht Aquakulturanlagen und Betriebe regelmäßig sorgfältigen Audits.

Der WWF hat die Bewertung von Pangasius erweitert. Vietnam ist verpflichtet, drei Viertel seiner gesamten Pangasius-Produktion auf das vom WWF mitentwickelte ASC-Zertifikat für umweltverträgliche Zuchten umzustellen. Bis 2015 muss Vietnam schon 50 Prozent der Exportmenge nach diesem Standard produzieren. Diese Auflage wird durch die Einführung umweltschonender Produktionsmethoden dafür sorgen, die negativen ökologischen Auswirkungen der Pangasiuszucht im Mekong erheblich zu reduzieren.

Inzwischen liegen Standards für Pangasius und Tilapia vor, zwei der mengenmäßig bedeutsamsten Zuchtfische. In Deutschland zählt der günstige, weiße Pangasius zu den Top Fünf der beliebtesten Speisefische. 

 

https://www.deutschesee.de/produkte/fische/pangasius/

Fleisch und Wurstwaren 

Den Anteil der Produkte von Tieren, die aus artgerechter Tierhaltung stammen, haben wir in den letzten Jahren ständig erhöht und werden das auch in Zukunft tun.

 

Geflügel, insbesondere Hühner oder Puten, welche in Käfigen gehalten werden, sind für uns nicht mehr akzeptabel. Viele Verbraucher und auch wir greifen daher nur noch auf Eier aus Freiland-, Boden- oder Biohaltung zurück.

Der verantwortungsvolle Umgang mit der Umwelt und den natürlichen Ressourcen ist genauso fester Bestandteil unserer Philosophie wie gesellschaftliche Verantwortung und soziales Engagement. Nachhaltiges Wirtschaften ist eng verknüpft mit dem Umgang der Ressourcen, besonders in der Produktion von Nahrungsmitteln.             

Obst & Gemüse

Wir kaufen, wo immer möglich, frisches Obst und Gemüse aus der Region. Dadurch haben wir nicht nur den Vorteil wirklich frischer Produkte und kurzer Transportwege, wir unterstützen zudem den regionalen Anbau und können unsere Lieferbetriebe besuchen, um die Einhaltung ihrer Qualitätsstandards zu prüfen. 

 

Regenbogen Arbeit

Dieser Verein ist unser Lieferant für frisches Gemüse, Salat und Obst für die Region München. Er bezieht seine Waren vorwiegend von zertifizierten Gärtnereien, Gemüseanbauern sowie Bio-Vollsortimentshändlern aus der Region München-Oberbayern. 

Die Urgetreide-Initiative der BioMetropole Nürnberg

Restaurant Services im Distrikt Nordbayern unterstützt die Urgetreide-Initiative der Bio Metropole. 

Seit Beginn der TERRA Initiative im September 2011 kaufte Restaurant Services über 2 Tonnen des Urgetreide Emmer. Bei der Zubereitung verschiedenster Gerichte kann dieses Produkt optimal eingesetzt werden und erfreut sich zunehmender Beliebtheit. 

Tee & Kaffee

Fair gedacht!

Restaurant Services führt ausschließlich und zu 100% fair gehandelten Kaffee im Produktportfolio. In den Mitarbeiterrestaurants, im Konferenzservice und auf sonstigen Veranstaltungen genießen Sie seit mehreren Monaten nur noch Kaffee aus fairem Handel. Die Kundennachfrage für Produkte mit Fairtrade-Siegel steigt stetig, gleichzeitig hat das Fairtrade-Konzept Bauern und Arbeitskräften immer mehr zu bieten, so das Unternehmen Fairtrade International. Die Chancen für Menschen am anderen Ende der Produktionskette verbessern sich mit kontrolliertem Handel zunehmend. FAIRTRADE zertifizierter Kaffee: für uns ein wichtiger Schritt für mehr Fairness im Handel und im Wettbewerb sowie zu mehr Nachhaltigkeit!

 

Fair gehandelt ist besser gekauft

FAIRTRADE Kaffee ist nur von Kleinbauernfamilien erhältlich. Kaffeekleinbäuerinnen und -bauern, die in Kaffeekooperativen organisiert sind, profitieren vom Erfolg von FAIRTRADE. In den Kooperativen werden insgesamt ca.1 Millionen Hektar Land kultiviert. Rund 75% des FAIRTRADE Kaffees wird in Lateinamerika und der Karibik angebaut. Doch auch aus Afrika, vor allem aus Kenia, und aus Asien wird immer mehr fair gehandelter Kaffee importiert. Die Prämien werden für Bildungsmaßnahmen, zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung und für die Steigerung der Produktivität verwendet.

 

Dallmayr

Weitere Informationen finden Sie unter www.dallmayr.de 

 

chicco di caffè

Chicco di caffè wurde von Restaurant Services beauftragt, die Kaffeebars an vielen Siemens-Standorten in Deutschland zu betreiben. Ein Kriterium für diese Entscheidung war, dass chicco di caffè ausschließlich Bio-Espresso aus dem nördlichen Peru zur Herstellung der Kaffeespezialitäten verwendet. Der biologische Anbau der Kaffeebohnen schützt den Boden dauerhaft, schont die Ressourcen der Region und sichert damit langfristig den Lebensunterhalt der Menschen vor Ort. Erfahren Sie mehr auf der Seite von 'chicco di caffè'.

 

Chicco di caffè bietet zudem Tee von "Two leaves and a bud" an. Dort legt man größten Wert darauf, ausgesuchte Plantagen mit jungen Teepflanzen zu bepflanzen und diese biologisch aufzuziehen, statt nur alte Teegärten auf biologischen Anbau umzustellen, und zudem die Teebauern für ihre wertvolle Arbeit fair zu bezahlen.

 

Sonstiges

 

Eier von Geflügel aus der Freilandhaltung

Geflügel, insbesondere Hühner oder Puten, welche in Käfigen gehalten werden sind für uns nicht mehr akzeptabel. Viele Verbraucher und auch wir greifen daher nur noch auf Eier aus Freiland-, Boden- oder Biohaltung zurück.
Der verantwortungsvolle Umgang mit der Umwelt und den natürlichen Ressourcen ist genauso fester Bestandteil unserer Philosophie wie gesellschaftliche Verantwortung und soziales Engagement. Nachhaltiges Wirtschaften ist eng verknüpft mit dem Umgang der Ressourcen, besonders in der Produktion von Nahrungsmitteln.

 

Freilandhaltung

Für die Freilandhaltung ist eine Auslauffläche, die überwiegend Bewuchs bietet und tagsüber uneingeschränkt zur Verfügung steht, vorgeschrieben. Pro Huhn sind mindestens 4 m² Auslauf eine Bedingung, um das Zertifikat "Freilandhaltung" zu führen. Die Stalleinrichtung sowie die Besatzdichte mit Legehennen (im Stall) müssen den Verhältnissen der Bodenhaltung entsprechen.
Der Auslauf ermöglicht den Hühnern, einen größeren Abstand voneinander zu halten, und damit Auseinandersetzungen zu verhindern. Das größere Platzangebot des Auslaufs erlaubt besonders raumgreifende Verhaltensweisen wie ungehindertes Rennen und weites Fliegen ohne Störung anderer Tiere.
Solange der Bodenbewuchs gut ist, können alle dort vorkommenden Pflanzen und Insekten, neben dem Futter im Stall von den Tieren aufgenommen werden. Um das Risiko einer stärkeren Belastung des Bodens zu verringern, wird wechselnde Teilnutzung von Auslaufflächen zur Erholung der Grasnarbe und zur Entkeimung des Bodens sehr empfohlen.
Zusätzliche Kosten für den Auslauf entstehen jedoch durch längere Zäune, Pflegemaßnahmen oder dem Einsammeln verlegter Eier. Die höheren Produktionskosten müssen durch höhere Preise je Ei bei Haltungsformen mit Auslauf gegenüber solchen ohne Auslauf, z.B. Bodenhaltung, aufgefangen werden. 

 

Hado-Gewürze

Unsere Hado-Gewürze werden von der Firma Sonnentor in Zwettl, Niederösterreich produziert. Dort haben wir einen Partner mit einer großartigen Philosophie gefunden.

Technik & Transport

Spülmaschinen in der Region Nord-Bayern

 

Die Spülmitteltechnik entwickelt sich rasant. So können wir an allen unseren Spülmaschinen statt bereits in Wasser aufgelöstes Spülmittel konzentriertes Spülmittel einsetzen und sparen damit erhebliches Transportgewicht ein. Zudem haben wir bereits in einigen Betrieben Spülmaschinen eingebaut, die die Frischwassermenge während der Frischwasserspülung um mehr als 60 % reduzieren und damit auch den Einsatz von Spülmitteln und den Energieverbrauch entsprechend senken. Der Energiebedarf durch Abwärme reduziert sich um bis zu 30 %, die Rückgewinnung der Abluftwärme kommt der Heizung des Spülwassers zugute und spart je nach Maschinentyp bis zu 9 kWh.

Die neuen Bandspülmaschinen erkennen, wenn es leere Abschnitte zwischen dem Spülgut gibt (sog. Leerfacherkennung) und reduzieren während solcher Phasen den Frischwasserverbrauch inkl. Energie- und Chemieeinsatz auf ein Minimum. Zudem wird der Schmutzanteil im Vorwaschbereich laufend ausgefiltert (sog. Schmutzaustrag), sodass die Zufuhr von Frischwasser auch in diesem Bereich deutlich reduziert wird. Zuletzt verwendet das Selbstreinigungsprogramm gebrauchtes gereinigtes Wasser; früher wurde manuell mit Frischwasser gereinigt.
 

In einem unserer Nürnberger Betriebe arbeitet eine Anlage, die Lebensmittelabfälle zerkleinert und entwässert. Das Abfallvolumen im Lebensmittelbereich verringert sich dadurch signifikant, entsprechend auch das Gewicht für Abholung und den Transport zur Biogasanlage.

Gesellschaft & Soziales

Regenbogen Arbeit

 

Der Verein Regenbogen Arbeit beschäftigt Menschen mit psychischen Handycaps oder gravierenden sozialen Problemen, die kaum Chancen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt haben. Der Verein Regenbogen gGmBH beliefert unsere Betriebsrestaurants in der Region München-Oberbayern mit frischem Obst und Gemüse. 

 

Bildung und Ausbildung

Welche Ausbildung an welchem Standort möglich ist, finden Sie auf unseren Karriere und Ausbildung - Seiten.

 

Arbeitskleidung

Unsere Mitarbeiter tragen Arbeitskleidung der Firma Berendsen. Die neue Kollektion wird aus nachhaltig produzierten Stoffen gefertigt. 

 

Boxdorfer Werkstatt

Das Ziel der BZB Behinderten-Zentrum-Boxdorf gGmbH ist, ein sozial gleichberechtigtes Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung durch die Teilhabe am Arbeitsleben, durch Bildung, Förderung und Anerkennung zu schaffen. Unsere Restaurantbetriebe in Fürth und Nürnberg beziehen nahezu ihren kompletten Bedarf an Schreibwaren von der Boxdorfer Werkstatt

Konzepte & Foodlines

Unsere Verantwortung für Umwelt und gesunde Ernährung ist der Motor, neue Konzepte und Foodlines zu entwickeln. Ergebnisse sind HADO und TERRA.

Organisation & Management

RS Ökobilanz

Im Jahr 2011 erstellte Corporate Technologies eine umfassende Studie und analysierte die Betriebsrestaurants in Deutschland. Die Ergebnisse der Studie sind für uns Wegweiser zu nachhaltiger Raumkonzeption und Küchenplanung. 

 

Qualitätsmanagement

Unser Q-Team setzt sich aus Mitarbeitern aller Regionen zusammen und prüft die Qualität neuer Produkte - selbstverständlich auch unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit. 

Ottmar Jaenig, ottmar.jaenig@siemens.com

   

Produktentwicklung

Wir geben unseren Lieferanten Rezepturen an die Hand, damit z.B. Brot, Gewürzmischungen, Panaden, Hackfleischzubereitungen nach unseren Kriterien produziert werden. Wir entwickeln ständig neue Rezepte und modifizieren bestehende Rezepturen unter den Gesichtspunkten Qualität und Nachhaltigkeit. 

Siegfried Sattler, Tel.: +49 173 7068923, siegfried.sattler@siemens.com

   

Deutsches Institut für Gemeinschaftsgastronomie e.V. (DIG)

Als Mitglied des Deutschen Instituts für Gemeinschaftsgastronomie e.V. (DIG) sind die Leitlinien des DIG für unser Team und unsere Arbeit eines der wichtigsten Instrumente zur Reflektion der betrieblichen Realität und Grundlage unserer praktischen Arbeit.